Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Das habe ich sehr genossen"

Stadtallendorf "Das habe ich sehr genossen"

Ende September übergibt Brigadegeneral Reinhardt Zudrop die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Brigadegeneral Stephan Thomas.

Voriger Artikel
Gedenktag schlägt eine Brücke
Nächster Artikel
Nach dem Fest ist vor dem Fest

Reinhardt Zudrop informierte im vergangenen Jahr das Stadtparlament über Änderungen am Standort Stadtallendorf. Archivfoto

Stadtallendorf. Nach nur anderthalb Jahren verlässt Reinhardt Zudrop Stadtallendorf wieder. Er war seit Mai 2013 einer der beiden stellvertretenden Kommandeure der Division Schnelle Kräfte. Im Regelfalle behalten Offiziere ihre Dienstposten mindestens zwei Jahre. Zudrop wird künftig „Abteilungsleiter Einsatz“ im Kommando Heer in Straußberg. Dort wird er dann wieder Generalleutnant Jörg Vollmer unterstehen, dem Kommandeur Einsatz und stellvertretenden Generalinspekteur des Heeres - bis Juni Kommandeur der Stadtallendorfer Division Schnelle Kräfte.

Zudrop hatte seinen Posten in Stadtallendorf von Volker Bescht übernommen. Er führte die Division Spezielle Operationen, seit Januar Division Schnelle Kräfte, während der Zeit, in der sich Jörg Vollmer im Afghanistan-Einsatz befand. In Zudrops Zeit in Stadtallendorf fiel dabei auch teilweise die Umgliederung der Division, samt der Änderungen am Standort Stadtallendorf.

Zudrops Nachfolger Stephan Thomas war zuletzt stellvertretender Chef des Stabes beim Deutsch-niederländischen Korps in Münster. Er wird von Zudrop auch die Funktion als Standortältester übernehmen und damit die Verantwortung für die Bundeswehrliegenschaften in Stadtallendorf, zu der auch noch die Hessen-Kaserne samt Standortübungsplatz-Gelände gehört. Zu den Aufgaben des stellvertretenden Divisionskommandeurs gehört unter anderem im Fall der Fälle auch die Leitung militärischer Evakuierungsoperationen.

Die Bilanz Zudrops über seine Zeit am Standort Stadtallendorf fällt offenbar durchweg positiv aus: „Die gute Zusammenarbeit mit den Vertretern der Garnison, die Herzlichkeit der Menschen in Stadtallendorf und den Patengemeinden, die gegenseitige Unterstützung sowie die Integration der Bundeswehr hier am Standort, all das habe ich sehr genossen und ich werde mich gerne an die Zeit in Stadtallendorf zurückerinnern“, sagte Zudrop gegenüber der OP.

Anfang Oktober folgt der offizielle Wechsel. Unabhängig davon verbleibt der niederländische Brigadegeneral Jack van Maaswaal als zweiter stellvertretender Divisionskommandeur in Stadtallendorf.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr