Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Das Wetter spielt nicht mit

Bürgerpark Das Wetter spielt nicht mit

Ein heftiger Regenguss sorgte gegen Mittag für ein abruptes Ende des beliebten Neustädter Flohmarkts im Bürgerpark.

Voriger Artikel
Auszeichnung für Bauprojekt
Nächster Artikel
Ein märchenhaftes Spielvergnügen

Besonders die jungen Verkäufer genießen den Flohmarkt im Bürgerpark.

Quelle: Klaus Böttcher

Neustadt. Das Wetter meint es in diesem Jahr nicht gut mit dem Förderverein Bürgerpark: Zunächst mussten die Mitglieder ein verregnetes Sommerkonzert hinnehmen, dann kamen wegen der kühlen Witterung weniger Anbieter und auch weniger Käufer zum Flohmarkt in den Park, und dann mussten sie auch noch das letzte geplante Sommerkonzert absagen, weil der Boden rund um den Wallgraben-Pavillon aufgeweicht war.

Wer bis 12 Uhr noch keine Geschäfte abgeschlossen hatte, für den hatte sich der Flohmarkt erledigt, denn es goss wie aus Eimern, was ein vorzeitiges Ende der Veranstaltung bedeutete.

Der offizielle Beginn der Veranstaltung ist vormittags zwar erst um 10 Uhr, doch viele Anbieter kommen früher - in der Absicht, einen guten Standplatz zu erwischen. So zählten die Organisatoren schon zu Beginn 187 Anbieter. Das ist ein Ergebnis, das angesichts der kühlen Witterung noch recht passabel war und die eifrigen Mitglieder des Fördervereins zufriedenstellte.

Glückliche Käufer und Verkäufer

Die Angebotspalette auf dem Flohmarkt ist sehr vielfältig. Auch diesmal wieder boten sehr viele Kinder und ganze Familien Spielsachen oder Kinderkleidung an. Viele der jungen Verkäufer strahlten am Ende des Marktes, wenn sie ihre alten Spielsachen verkauft hatten und das Knistern der Scheine in der Tasche spürten. Und die jungen Käufer strahlten ebenso, denn sie hatten gut erhaltene Spielsachen für wenig Geld erworben. Ähnlich ging es auch den Eltern. Auf der einen Seite brachten die zu klein gewordenen Bekleidungsstücke Geld für die Sachen, die neu gekauft werden müssen. Auf der anderen Seite freuten sich andere Eltern, günstig Kleidung erstanden zu haben - also eine klassische Win-Win-Situation

So wie mit Kinderspielzeug oder -bekleidung ging es auch mit tausenden anderen Dingen aus Haus und Garten, Speicher oder Garage. Die Organisatoren vom Förderverein ermuntert das, auch im nächsten Jahr wieder zwei Flohmärkte im Park zu veranstalten. Die Einnahmen aus den Standgebühren und dem Getränkeverkauf fließen stets in die Verschönerung des Parks.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr