Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Cousin und Cousine führen Narrenschar

Prunksitzung des VfL Neustadt Cousin und Cousine führen Narrenschar

Die 53. Prunksitzung des VfL Neustadt stand am Samstagabend im Zeichen der guten Laune, eines abwechslungsreichen Programms, humorvoller Beiträge und spektakulärer Tanzvorführungen.

Voriger Artikel
W-W-W bringen den Saal zum Rasen
Nächster Artikel
Opfer gibt nach drittem Verbrechen auf

Prinzessin Sabine I. (Sabine Schmidt) und Prinz Thomas V. (Thomas Faber) sind das neue Prinzenpaar des VfL Neustadt.

Quelle: Karin Waldhüter

Neustadt. Pünktlich um 19.33 Uhr startete die viereinhalbstündige Prunksitzung im ausverkauften Haus des Karnevals mit dem Einzug des Komitees und Sitzungspräsident Michael Launer, der an diesem Abend wieder zahlreiche Gäste, darunter auch Abordnungen der anderen Neustädter Faschingsvereine, willkommen hieß.

Die kleine Garde des VfL erleuchtete mit ihren selbst gebastelten Laternen den dunklen Saal, als das Komitee einzog. „Es gab eine Zeit im letzten Jahr, da war kein Licht mehr da. Doch wir vom VfL lassen euch nicht im Dunkeln stehen“, versichert Launer, der so die städtischen Sparmaßnahmen auf die Schippe nahm. Letztmals zog das noch amtierende Prinzenpaar Lucia Köhler und Jörg Nothvogel, das in diesem Jahr in das Komitee des VfL aufgenommen wurde, in den Saal ein.

Dann wurde das bis dahin bestens gehütete Geheimnis um das neue Prinzenpaar gelüftet. So war die Überraschung groß, als Prinz Thomas V. und Prinzessin Sabine I. die Bühne betraten. Thomas V. heißt mit bürgerlichen Namen Thomas Faber, ist 46 Jahre alt, verheiratet und Vater von drei Kindern. Von Beruf ist er Beamter und arbeitet in Kassel. Prinzessin Sabine Schmidt wohnt in Speckswinkel und ist 44 Jahre alt. Sie arbeitet in einer Mensa in Marburg und ist leidenschaftliche Handballspielerin. Noch ein Novum gibt es in diesem Jahr: Die beiden sind Cousin und Cousine und somit verwandt.

„Prinzengarde tanzt!“, lautete dann die erste Amtshandlung des neuen Prinzenpaares nach der Proklamation. Mit einem Gardetanz erfreute nicht nur die Prinzengarde das Publikum, sondern auch die Kleine Garde und die Feuerfunken des VfL sowie die Garde des Frauenvereins.

Neben einem Gardetanz stellten sich die Tanzgruppen bei ihrem zweiten Auftritt mit einem modernen Tanz vor. Großartige Kostüme betonten die eindrucksvollen Tanzbeiträge.
Belohnt wurden die Tänzer mit zahlreichen Raketen und ohne eine Zugabe durfte keine der Tanzgruppen die Bühne verlassen. Hohe Wellen der Begeisterung schlug nicht nur der zweite Auftritt der Feuerfunken, die ganz in Weiß die „Feuerfunken Eiszeit“ auf die Bühne brachten und mit ihrem akrobatischen Auftritt der Extraklasse begeisterten, sondern auch der Auftritt des neuen Tanzpaares des VfL, Angelo Müller und Ann-Kristin Rinnert. Mit einem spektakulären Tanz, gespickt mit riskanten Höchstleistungen, die so manches Mal den Besucher den Atem stocken ließ, tanzte sich das von Patrizia Spahn trainierte Paar direkt in der Herzen der Besucher.

von Karin Waldhüter

Mehr lesen Sie am Montag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr