Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Chöre aus der Region begrüßen den Frühling

Konzert Chöre aus der Region begrüßen den Frühling

Die Chorgemeinschaft Wolferode/Josbach besteht seit zehn Jahren. Das feierten die Sänger mit ihrem Frühlingskonzert.

Voriger Artikel
Verkehrsverein steht ohne Vorstand da
Nächster Artikel
Kramen, Schauen und Einkaufen

Die Sängerinnen und Sänger aus Wolferode und Josbach feierten das zehnjährige Bestehen ihrer Chorgemeinschaft. Foto: Heinz-Dieter Henkel

Wolferode. Chorgesang in Wolferode hat Tradition. Seit dem 7. Januar 1925 wird in Wolferode gemeinschaftlich gesungen. Die Glanzzeiten des Chorgesangs sind jedoch nicht nur in Wolferode seit Jahrzehnten vorbei. Seit 2005 singen Frauen und Männer im Ort gemeinsam. Im Jahre 2012 mussten Wolferodes Sänger eine Chorgemeinschaft mit Josbach bilden, um eine akzeptable Stimmfähigkeit zu halten. Zum zehnjährigen Bestehen hatten sich die Sänger aus Wolferode und Josbach Gäste aus Hachborn, Schiffelbach und dem Nachbarort Ernsthausen eingeladen. Leider konnte der Gesangverein Schiffelbach wegen fehlender Singstärke nicht auftreten. Die Sänger waren aber trotzdem angereist, was vom Veranstalter mit großem Respekt zur Kenntnis genommen wurde. Den Auftakt machten die Chorgemeinschaft mit dem extra für diesen Abend neu eingeübten „Heut’ woll’n wir singen“ vom Veranstalter. Mehr als einen Monat hatten sich die Sänger mit Chorleiter Bernhard Katzenbach auf diesen Abend vorbereitet. Rund zwei Stunden Programm boten die Chöre an diesem Abend im Dorfgemeinschaftshaus Wolferode.

In munterer Reihenfolge sangen der Gemischte Chor Liederkranz Hachborn, der ebenfalls von Bernhard Katzenbach dirigiert wird, der Gesangverein Ernsthausen unter Leitung von Robert Lauks und die Gastgeber zumeist bekannte mehrstimmige Gesangsstücke für gemischte Chöre. Dort, wo der Gesangverein Schiffelbach Lücken im Programm hinterlassen hatte, ergänzten die verbliebenen Chöre Liedbeiträge. Höhepunkt eines gelungenen Abends das gemeinsame Singen der alten Volksweise „Die Gedanken sind frei“. „Insgesamt bin ich mit dem Frühlingskonzert zufrieden“, zog Vereinsvorsitzender Heinrich Schütz ein positives Fazit.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr