Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Kandidaten treffen erstmals aufeinander

OP-Wahlforum Kandidaten treffen erstmals aufeinander

Sie wissen noch nicht, bei welchem Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters Sie Ihr Kreuz setzen? Dann kommen Sie heute Abend in die Roßdorfer Mehrzweckhalle und machen Sie sich ein Bild von den drei Bewerbern!

Voriger Artikel
Bürgermeister setzt auf stärkere Kooperationen
Nächster Artikel
Windkraft-Disput dominiert am Anfang

Amöneburg. In genau zehn Tagen müssen Amöneburgs wahlberechtigte Bürger an die Urnen in den fünf Stadtteilen treten und entscheiden, wer ab dem 1. September auf dem Stuhl ihres Bürgermeisters sitzen und die Geschicke der Stadt leiten darf. Zur Auswahl stehen ihnen drei Kandidaten: der amtierende Bürgermeister Michael Plettenberg (parteilos) sowie die Herausforderer Stefan Backhaus (parteilos) und „Hessenhenker“ Rainer Wiegand (APPD).

Die Oberhessische Presse hat im Vorfeld der Wahl ausführlich über die Kandidaten, ihre Einstellung zu verschiedenen Themen, ihr Engagement aber auch über die Menschen, die hinter den Politikern stecken, berichtet. Heute Abend sorgt die Zeitung dafür, dass sich die Besucher des Wahlforums ihr eigenes Bild von den Kandidaten machen können. Chefredakteur Christoph Linne und der für Amöneburg zuständige Redakteur Florian Lerchbacher werden die drei Männer zu verschiedenen Themen auf den Zahn fühlen – geben aber auch Gästen die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Es ist das erste Mal, dass Plettenberg, Backhaus und Wiegand zu einem direkten Rededuell aufeinandertreffen und in der Öffentlichkeit Stellung zu ihren Meinungen und Wahlprogrammpunkten beziehen müssen. Zwar sind sie sich schon bei anderen Veranstaltungen begegnet – bisher saßen sie aber noch nicht gemeinsam auf einem Podium, um ihre Ansichten zu vertreten und die Themen der Amöneburger Stadtpolitik zu diskutieren.

Das OP-Wahlforum findet ab 19 Uhr in der Roßdorfer Mehrzweckhalle statt, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos und die Gäste haben freie Platzwahl. Für die Bewirtung hat die OP die Mitglieder des Heimat-, Trachten- und Museumsvereins Roßdorf gewonnen.

Vor sechs Jahren waren fast 400 Bürger der Einladung zum OP-Wahlforum gefolgt. Damals hatten der abgewählte Kurzzeit-Bürgermeister Anders Arendt und Jan-Gernot Wichert (CDU) den noch Richter-Plettenberg heißenden Amtsinhaber herausgefordert – der letztendlich etwas mehr als 80 Prozent der Stimmen auf sich vereinte und in seine zweite Amtszeit gehen durfte. Nun will der 50-jährige Diplom-Verwaltungswirt unter dem Motto „Ich bleib dabei“ das Wahl-Triple schaffen, muss sich aber erst gegen seine Herausforderer durchsetzen: Neben Wiegand, der bei der Amöneburger Bürgermeisterwahl vor zwölf Jahren ebenso chancenlos war wie bei der jüngsten Oberbürgermeisterwahl in Marburg, sieht sich Plettenberg mit Politik-Neuling Backhaus konfrontiert. Der Hatzbacher ist 53 Jahre alt und von Beruf Kriminalpolizist. Als Motto hatte er im Vorfeld des Wahlkampfes „Frischer Wind und neues Klima“ gewählt – damals zeichnete sich noch nicht ab, dass der angedachte Bau von weiteren Windkraftanlagen auf der Mardorfer Kuppe ein großes Wahlkampfthema werden könnte.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr