Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Bürgermeister bei Unfall schwer verletzt

Unfall Bürgermeister bei Unfall schwer verletzt

Peter Hartmann, parteiloser Bürgermeister der Gemeinde Wohratal, ist bei einem Verkehrsunfall am vergangenen Donnerstag in Bayern schwer verletzt worden.

Voriger Artikel
Stadt lässt Hochwasserschutz prüfen
Nächster Artikel
Schwangere sind dankbar für jede Hilfe

Bürgermeister Peter Hartmann erlitt bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen. Archivfoto

Quelle: Rinde

Wohratal. Der 49-Jährige war während seines Urlaubes mit dem Motorrad unterwegs. Wie die Polizei in Augsburg berichtet, befuhr er die Bundesstraße 16, als ihm eine 45 Jahre alte Autofahrerin bei der Abfahrt Gundelfingen-Süd die Vorfahrt nahm. Das ergaben erste Ermittlungen der Polizei.

Hartmanns Maschine kollidierte frontal mit dem Wagen der Autofahrerin. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Lebensgefahr bestand laut Polizeiangaben glücklicherweise nicht.

Hartmann befindet sich bis auf Weiteres im Krankenhaus. Er hat unter anderem mehrere Knochenbrüche erlitten. Gestern Nachmittag hatte die OP eine Gelegenheit zu einem kurzen Telefonat mit Wohratals Bürgermeister. „Ich habe Glück gehabt, es geht mir den Umständen entsprechend gut“, sagte er. Wie lange er die Amtsgeschäfte ruhen lassen muss, ist noch offen. Er wird vom Ersten Beigeordneten Oliver Mohr (Offene Liste Wohratal) während der Zeit seiner Abwesenheit vertreten. Eigentlich wollte Hartmann gestern wieder im Dienst sein.

An den beiden Fahrzeugen entstand bei dem Unfall ein Schaden von rund 15000 Euro, schätzt die Polizei in Augsburg in ihrer Pressemitteilung. Die Bundesstraße 16 musste am vergangenen Donnerstag für mehrere Stunden gesperrt werden, Rettungsdienst und Feuerwehr waren im Einsatz.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr