Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bürger vertrauen ihren Ortsvorstehern

Ortsbeiräte Bürger vertrauen ihren Ortsvorstehern

Zwei Amöneburger Stadtteile suchen einen neuen Ortsvorsteher - die beiden Spitzenkandidaten erhielten aber jeweils nicht die meisten Wählerstimmen.

Amöneburg. Die kommunalpolitisch engagierten Bürger hatten im Vorfeld der Kommunalwahl Sefa Elmaci (Amöneburg) und Bernhard Becker (Rüdigheim) als Nachfolger von Herbert Fischer und Martin Bieker als Ortsvorsteher auserkoren. Die meisten Stimmen erhielten aber jeweils andere, politisch bereits etablierte Kandidaten: in Amöneburg der seit Jahrzehnten engagierte Freddy Greib, in Rüdigheim Angelika Pfeiffer - die schon in der ablaufenden Wahlperiode in dem Gremium saß. Wer letztendlich das Amt des Ortsvorstehers übernimmt, entscheiden die jeweils fünf Mitglieder der neuen Ortsbeiräte. Parteipolitik dürfte an dieser Stelle keine Rolle spielen, da in beiden Orten jeweils eine Gemeinschaftsliste zur Wahl gestanden hatte.

In den anderen drei Amöneburger Stadtteilen dürften die bisherigen Ortsvorsteher in eine weitere Amtszeit gehen: Wolfgang Rhiel (300 Stimmen, CDU, Erfurtshausen), Heinrich Benner (471 Stimmen, CDU, Mardorf) und Stephan Maus (317 Stimmen, FWG, Roßdorf) erhielten jeweils die mit Abstand meisten Stimmen.

Gut für Erfurtshausen: Nachdem im Februar 2015 ein Mitglied ausgeschieden war, blieb einer der fünf Plätze im Ortsbeirat aufgrund eines fehlenden Nachrückers unbesetzt. Dieses Problem besteht diesmal nicht, da ein Nachrücker zur Verfügung steht. In Rüdigheim ist dies nicht der Fall: Dort standen lediglich fünf Bürger zur Wahl, insofern gibt es keinen möglichen Nachrücker.

Verschiebungen auf den Listen durch die Wahl der Bürger gab es vornehmlich in der Kernstadt Amöneburg: Neben dem bereits erwähnten Wechsel an der Spitze sorgten die Bürger noch dafür, dass Peter Greib - der mit der AWG nicht mehr für die Stadtverordnetenversammlung kandidiert hatte - weiter Kommunalpolitik macht: Von Platz acht der Liste wählten sie ihn vor auf Platz drei.

Amöneburg

1. Freddy Greib (564 Stimmen), 2. Sefa Elmaci (561), 3. Peter Greib (439), 4. Andreas Möller-Forst (372), 5. Ottmar Graf (194, alle Gemeinschaftsliste Amöneburg).

Erfurtshausen

1. Wolfgang Rhiel (300 Stimmen), 2. Thomas Schiele (192), 3. Bernd Riehl (167), 4. Gabriele Linne (164), 5. Barbara Schick (152, alle CDU).

Mardorf

1. Heinrich Benner (471 Stimmen, CDU), 2. Hildegard Kräling (314, SPD), 3. Jochen Splettstößer (277, CDU), 4. Ewald Schick (FWG, 248), 5. Michael Schneider (238, CDU).

Roßdorf

1. Stephan Maus (317 Stimmen, FWG), 2. Stefan Rhiel (270, CDU), 3. Andrea Luzius (246, FWG), 4. Rudolf Rhiel (233, FWG), 5. Winfried Bieker (222, SPD).

Rüdigheim

1. Angelika Pfeiffer (380 Stimmen), 2. Bernhard Becker (367), 3. Dirk Wieber (284), 4. Petra Becker (113), 5. Herbert Lang (82, alle Gemeinschaftsliste Rüdigheim).

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis