Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Brandstifter legen Feuer im Kirchhainer Amtsgericht

Kripo ermittelt Brandstifter legen Feuer im Kirchhainer Amtsgericht

Nach einem Feuer im Amtsgericht in Kirchhain am Mittwoch, 22. Juli ermittelt die Kriminalpolizei Marburg wegen Brandstiftung.

Voriger Artikel
Nach tödlichem Unfall wird die Strecke überprüft
Nächster Artikel
Bagger reißt den alten Beton aus der Fahrbahn

Als das Feuer entdeckt wurde und die Feuerwehr zum Löschen eintraf, brannte es im Amtsgericht vermutlich schon seit einigen Stunden.

Quelle: Feuerwehr Kirchhain

Kirchhain. Das Feuer, das gegen 6.30 Uhr entdeckt wurde, vernichtete nach bisherigen Erkenntnissen Verwaltungsakten. Rauch und Ruß verteilte sich im gesamten Gebäude, sodass dieses am Brandtag geschlossen bleiben musste. Es entstand ein noch nicht bezifferbarer Schaden.

Ein 52-jähriger Justizangestellter, der den Brand entdeckte und meldete, befindet sich zur vorsorglichen Untersuchung wegen einer eventuellen Rauchgasvergiftung im Krankenhaus.

Nach den ersten Ermittlungen verbrannte Flüssigkeit an der rückwärtigen Fassade sowie in einem Aktenraum im Keller. Die unbekannten Täter hatten ein Fenster im Erdgeschoss eingeschlagen und von dort aus die Flüssigkeit in den Raum gebracht. Das Feuer breitete sich glücklicherweise nicht weiter aus.

Die Feuerwehr löschte glimmende Akten und trug sie ins Freie. Die Kripo stellte die Reste zweier Flaschen sicher, in denen sich offenbar die entzündliche Flüssigkeit befunden hatte.

Aufgrund erster Zeugenaussagen liegen die Entdeckung des Brandes und die Brandlegung möglicherweise mehrere Stunden auseinander. Es gibt Hinweise auf verdächtige Bobachtungen am Amtsgericht gegen 2.30 Uhr.

Die Kripo Marburg bittet um weitere Hinweise unter Tel. 0 64 21 / 40 6-0.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr