Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Brand zerstört 110 Jahre alte Scheune

Scheunenbrand Brand zerstört 110 Jahre alte Scheune

Gegen 19:30 brach in Großseelheim in einer 110 Jahre alten Scheune ein Feuer aus. 80 Feuerwehrmänner aus Kirchhain im Einsatz.

Voriger Artikel
Neustadt hofft auf Tipps von Bürgern
Nächster Artikel
Angebot wächst, doch Lücken bleiben

Gegen 19.30 brach in der Scheune das Feuer aus.

Quelle: Roder

Großseelheim. Nachbarn entdeckten den Brand in der Scheune in der Schönbacher Straße in Großseelheim. Minuten später stand das Gebäude komplett in Flammen. Zuerst habe er nur Feuerschein im Inne­ren des Gebäudes gesehen. Doch Minuten später habe die ganze Scheune in Flammen gestanden. So schilderte gestern Abend ein Anwohner die Ereignisse.

Die zuerst am Brandort eintreffende Feuerwehr aus Großseelheim übernahm es, zuerst das direkt angrenzende Wohnhaus vor den Flammen zu schützen. „Gut, dass die Feuerwehr Wasser im Fahrzeug hatte, ansonsten hätten die Flammen übergegriffen“, schilderte ein Nachbar die dramatische Situation bei Eintreffen der Großseelheimer Feuerwehr.

 

Mit ausgefeilter Technik angrenzendes Haus geschützt

Minuten später trafen die Wehren aus der Kernstadt, Kleinseelheim, Anzefahr und Schönbach am Brandort ein. Die Scheune aus dem Jahr 1903 stand zu diesem Zeitpunkt bereits lichterloh in Flammen. Eine dunkle Rauchsäule war im weiten Umkreis zu sehen. „Wir haben eine sogenannte Riegelstellung gebildet, um das Wohnhaus vor Schaden zu bewahren“, erläuterte Kreisbrandmeister Stephan Schienbein gegenüber dieser Zeitung.

Menschen waren nicht in Gefahr, das Wohnhaus steht laut Schienbein und Nachbarn seit Jahren leer. Die historische Scheune befand sich dem Augenschein nach bis zum dem Brand in einem guten Zustand. Davon zeugte die stehengebliebene historische Fassade des Gebäudes. „Es hat die Brandbekämpfung natürlich erleichtert, dass die Scheune ebenfalls weitgehend leer war“, erläuterte Stephan Schienbein.

 Von mehreren Seiten und über die Drehleiter bekämpften Feuerwehrleute die Flammen. Gegen 20.10 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Stadtbrandinspektor Reinhold Bonacker leitete den Einsatz. Die Nachlöscharbeiten dauerten allerdings bis in den späten Abend. Eine Brandwache wurde eingerichtet. Noch während der Brand­bekämpfung nahm die Polizei ihre Ermittlungen auf. Da das Gebäude allerdings zunächst nicht zu betreten war, waren noch keine Aussagen zur Brandursache möglich. 

von Michael Rinde

Dieses spektakuläre Video hat Oliver Bauer von  Flycam mit seiner Drohne gedreht:

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr