Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Biomasse-Zentrum vor Einweihung

18 Millionen Euor verbaut Biomasse-Zentrum vor Einweihung

Die Eon, beziehungsweise deren Rechtsnachfolger EAM, hat 18 Millionen Euro in das Biomasse-Zentrum Stausebach investiert. Morgen wird die große Anlage einweiht.

Voriger Artikel
Gesucht werden Wohnungen und Helfer
Nächster Artikel
Radler genießen freie Fahrt

Blick auf zwei Reaktoren des Stausebacher Biomasse-Zentrums, das morgen pünktlich nach eineinhalbjähriger Bauzeit eingeweiht wird. Foto: EAM

Stausebach. Die Einweihungsfeier ist nur für geladene Gäste, aber am Samstag sind alle Bürger beim Tag der offenen Tür eingeladen, die riesige Anlage, die jährlich 45000 Tonnen Energiemais und Bioabfall in Gas verwandelt, zu besichtigen.

Zwischen 11 und 16 Uhr gibt es Führungen, Infostände, Ausstellungen von Maschinen und der Einsatzfahrzeuge der Kirchhainer Feuerwehr sowie ein Kinderprogramm. Die EAM weist darauf hin, dass es an der Anlage keine Parkplätze gibt. Zwischen 10.45 und 16.15 Uhr gibt es im 15-Minuten-Takt einen Bus-Shuttle-Service zwischen dem Kirchhainer Busbahnhof, der Haltestelle Berufliche Schulen und dem Biomasse-Zentrum.

Das in Stausebach gewonnene Biogas wird nicht verstromt, sondern aufwendig gereinigt und in das Erdgas-Netz eingespeist.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr