Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Biogasanlage geht schon im Mai ans Netz

Neue Regel für kompost-Anlieferung Biogasanlage geht schon im Mai ans Netz

Schon Anfang Mai kann die im Bau befindliche Biogasanlage Stausebach ans Netz gehen.

Voriger Artikel
Die Ritter haben die Kinder im Auge
Nächster Artikel
Neue "Onleihe" stellt sich den Lesern vor

Wegen der Bauarbeiten am Biomassezentrum Stausebach können dort zwischen Montag, 10. März und Freitag, 4. April, keine kompostierbaren Abfälle angenommen werden. Foto: Matthias Mayer

Stausebach. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landkreises hervor. Damit würde das von E.on Mitte Natur gebaute 18 Millionen Euro teure Biomassenzentrum schon zwei Monate früher als geplant jährlich 30 Millionen Kilowattstunden Biogas erzeugen, das in einem aufwändigen Verfahren gereinigt und in das Rrdgas-Netz eingespeist wird. Gefüttert wird die Anlage mit jährlich 30000 Tonnen kompostierbaren Abfall und 15000 Tonnen Mais-Silage.

Wegen der Bauarbeiten können dort zwischen 10. März und 4. April keine Bioabfälle abgegeben werden. In dieser Zeit werden Bioabfälle aus der Grünen Tonne von der Firma Mittelstädt umgeschlagen. Gewerbliche Bioabfälle und Kompost-Abfälle von Privatleuten werden auf der Müllumladestation in Wehrda angenommen. Baum- und Strauchschnitt nimmt die Erdaushubdeponie in Amöneburg kostenfrei an.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr