Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Betrunkener randaliert mit Faust und Fahrzeug

Polizeieinsatz Betrunkener randaliert mit Faust und Fahrzeug

"Nach zwei Uhr nachts passiert nichts Gutes", heißt es in einer amerikanischen Fernsehserie. Dieser Spruch bewahrheitete sich in der Kirchhainer Innenstadt in der Nacht auf Sonntag.

Voriger Artikel
Stadtkirche bekommt einen rötlichen Putz
Nächster Artikel
Informieren - bevor es zu spät ist

Gleich mehrere Scheiben einer Kneipe in der Kirchhainer Innenstadt hat ein Betrunkener zertrümmert.

Quelle: Florian Lerchbacher

Kirchhain. Nachts um halb vier rastete ein Kneipengast in der Innenstadt komplett aus und randalierte zunächst mit der Faust und dann mit seinem Fahrzeug. Wie die Polizei berichtete, war der Betrunkene zunächst der Aufforderung, das Lokal zu verlassen, nicht nachgekommen. Der Gastwirt habe daraufhin mithilfe zweier Gäste den 30-Jährigen vor die Tür gesetzt - woraufhin dieser endgültig die ohnehin kaum noch vorhandene Kontrolle verlor.

Zunächst zertrümmerte er die Doppelglastür der Eingangstür. „Er schrie dabei, er sein ein Terrorist, und schlug danach noch mehrere Fensterscheiben ein“, zitierte ein Beamter am Sonntagmittag aus dem Bericht seiner Kollegen. Danach sei der Betrunkene in sein Auto gestiegen und habe versucht, damit die Kneipe zu demolieren. Er sei mit seinem Fahrzeug gegen die Front des Gebäudes gefahren. Nicht einmal, nicht zweimal, sondern gleich dreimal.

Flucht endet nach 200 Metern

Doch damit nicht genug der Sachbeschädigungen: Beim Zurücksetzen, um die nächste Attacke zu fahren, habe er noch ein parkendes Auto gerammt und daran einen Schaden in Höhe von 1500 Euro angerichtet. Letztendlich versuchte der 30-Jährige, sich trotz eines platten Vorderreifens aus dem Staub zu machen.

Die Flucht endete allerdings bereits nach rund 200 Metern, erklärte die Polizei. Zeugen aus der Kneipe hatten die Verfolgung aufgenommen und waren hinter dem Auto des Täters hergerannt. Beamte aus Stadtallendorf schnappten den Betrunkenen, der letztendlich mit einem gebrochenen Arm ins Krankenhaus kam. Wie hoch sein Alkoholwert war, konnte die Polizei nicht bestimmen - er sei schlicht zu aggressiv gewesen, erklärte sie.

Wie hoch der angerichtete Schaden ist, steht noch nicht fest: Die Polizei sprach von 1500 Euro an dem parkenden Fahrzeug und 3000 Euro am Auto des Randalefahrers. Hinzu kommt der Schaden am Gebäude - einige Fenster gingen zu Bruch, zudem sind Teile des Putzes weggebrochen.

von Florian Lerchbacher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr