Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Betreutes Wohnen für das Sorgenkind

Rettungsanker Betreutes Wohnen für das Sorgenkind

Das sanierungsbedürftige Haus der Begegnung ist wie ein schwarzes Loch, in dem immer mehr Geldverschwindet. Einen Teil davon wird die Stadt bald los sein - ein privater Betreiber bekundet Interesse.

Voriger Artikel
Ein "Kümmerer" übernimmt die Station
Nächster Artikel
Skifahrer erfüllen Kurz einen Traum

Die Tür steht offen für die Zukunft, über die sich Thomas Groll (rechts) freut: Hans-Jürgen Bindbeutel (von links), Architekt Dieter Wolf und Bernd Combé wollen den Fremdenzimmer-Trakt sanieren und dahinter ein Haus für betreutes Wohnen bauen. Foto: Lerchbacher

Quelle: Florian Lerchbacher
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Tagespass

Tagespass

24 Stunden lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Tagespass

für 24 Std.

Jetzt kaufen
Monatsabo

Monatsabo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
24-Monatsabo

24-Monatsabo

24 Monate lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von OP-Marburg.de

Mehr Information Bereits gekauft?
24-Monatsabo

monatlich

Jetzt kaufen
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr