Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bescherung schon vor Heiligabend

Weihnachten Bescherung schon vor Heiligabend

Für mehr als 100 Stadtallendorfer Kinder war am Freitag schon Weihnachten. Sie bekamen in den Räumen der ­Kindertafel Geschenke überreicht.

Voriger Artikel
Ein wichtiger Teil der Wertevermittlung
Nächster Artikel
Genossenschaft legt Traumstart hin

Das Team von der Kindertafel überreichte am Freitag neben Lebensmittelboxen auch Geschenke an die Kinder. Von links: Waldtraud Dorn, Uta Lennartz, Doris Wolff, Monika Kolwinski, Marika Kisser, Mechthild Dörfler und Christiane Schwarz. Foto: Matthias Mayer

Stadtallendorf. Das tollste: Die Kinder erhielten nicht ein x-beliebiges Geschenk, sondern bekamen einen persönlichen Wunsch erfüllt, den sie zuvor auf einem Wunschzettel bei der Kindertafel abgegeben hatten. Einzige Vorgabe: Das Geschenk sollte im Kostenrahmen von 15 Euro bleiben.

Für diese besondere Aktion und den reich gedeckten Gabentisch mit den vielen, liebevoll verpackten Geschenken zeichnete nun schon im dritten Jahr in Folge Uta Lennartz verantwortlich. „Ich wollte etwas für Kinder tun und habe deshalb Waltraud Dorn angesprochen. Die hat mich auf das Projekt aufmerksam gemacht“, erzählt die Marburgerin, die in der Universitätsstadt ein Institut für medizinische Kosmetik betreibt, im OP-Gespräch.

Die Vorarbeiten leistet das Team der Kindertafel, das die Wunschzettel der Kinder und Jugendlichen bis zum 16. Lebensjahr einsammelt und durchnummeriert. Dann landen die Wünsche bei Uta Lennarzt, für die das „Klinkenputzen“ beginnt. Sie suchte Sponsoren für die einzelnen Geschenke - bei ihren Kunden, Freunden und Nachbarn, für deren Großzügigkeit sie sehr dankbar ist. Und diese nimmt zu: Waren es zunächst 50 und dann 80 Geschenke, stieg deren Zahl im dritten Jahr auf mehr als 100. Was die Organisatorin besonders beeindruckt: Nicht alle Kinder wünschen sich Spielzeug; einige wollen nur ein Paar Schuhe.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr