Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bernd Frieb mit Diensthund "Jack" auf Streife

Stadtallendorf Bernd Frieb mit Diensthund "Jack" auf Streife

25 Jahre ist Bernd Frieb inzwischen im öffentlichen Dienst, die weitaus meiste Zeit davon als Polizeibeamter, seit zwei Jahren mit Diensthund.

Voriger Artikel
Zwischen Schein, Heilung und der Angst vor Schaden
Nächster Artikel
Ein "politisches Mikado" beim Abstimmungs-Finale

Bernd Frieb hält seinen Diensthund „Jack“.

Quelle: Privatfoto

Stadtallendorf. Einige Jüngere kennen Bernd Frieb aus der Schule. Frieb gehörte zu den Pionieren des sehr erfolgreichen PiT-Projektes zur Gewaltvorbeugung an der Alfred-Wegener-Schule in Kirchhain. Dort war der Polizeioberkommissar von 2009 bis 2013 Trainer. Bernd Frieb ist seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst, am Anfang als Zeitsoldat beim 1. Beobachterbataillon 23, ab 1993 als Polizist.

Er ist ein geborener Allendorfer, was ihm im Einsatz auch schon mal zugute gekommen ist. „Da weiß man, wie man den ein oder anderen anspricht“, sagt der verheiratete Polizeibeamte. Er lebt mit seiner Frau und seinem 15-jährigen Sohn in Stadtallendorf.

Seine Polizeikarriere führte ihn zur Ausbildung zunächst nach Kassel, Lich und Wiesbaden. Von 1998 bis 2001 war er dann Streifenbeamter in Frankfurt, beim 4. Polizeirevier am Hauptbahnhof. Das war für ihn eine besonders intensive Zeit, in der er mit vielen Facetten des Polizeiberufs konfrontiert wurde. Danach führte ihn sein beruflicher Weg nach Stadtallendorf zurück. Seit 2001 gehört er zum Team der Polizeistation.

Eingeschworenes Team

2008 erhielt Bernd Frieb eine Auszeichnung beim Hessentag, weil er einem Menschen das Leben rettete.

Seine neueste Aufgabe: Seit 2013 ist Bernd Frieb Diensthundeführer. Sein treuer Begleiter ist „Jack“, den er als Junghund zu sich nahm und ausbildete. Diensthund „Jack“ ist Schutzhund. Wenn Bernd Frieb über „Jack“ spricht, gerät er ins Schwärmen, ihm ist anzumerken, wie eng die Verbindung zu seinem ständigen Begleiter geworden ist.

„Jack“ und seine Fähigkeiten führen auch dazu, dass Bernd Frieb immer wieder auch an anderen Orten in Hessen im Einsatz ist, immer dort, wo gerade ein zusätzlicher Polizeihund gebraucht wird.

Heinz Frank, Leiter der Polizeistation Stadtallendorf, überreichte Frieb zum Dienstjubiläum eine Dankesurkunde und würdigte seinen Einsatz im Dienste der Sicherheit der Bürger.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr