Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Beliebter Landmarkt findet Fortsetzung

Veranstaltung Beliebter Landmarkt findet Fortsetzung

Bei strahlendem Frühlingswetter wurde der Schweinsberger Marktplatz während des sechsten Landmarktes zum Treffpunkt für Jung und Alt.

Voriger Artikel
Die Siegchancen stehen schlecht
Nächster Artikel
Die Musik als Verbindung

Zahlreiche Besucher durchforsteten das Angebot.

Quelle: Privatfoto

Schweinsberg. Seine erste Erwähnung hatte der Markt zu Schweinsberg im Jahr 1332 gefunden. Die Marktrechte ergaben sich aus den Stadtrechten nach Frankfurter Vorbild, die Kaiser Ludwig der Bayer damals dem kleinen Ort zugestanden hatte. Von seiner einstigen Bedeutung hat der Schweinsberger Marktplatz inzwischen aber viel eingebüßt. Heute dient der Platz inmitten der idyllischen Fachwerkhäuser vornehmlich als Parkplatz.

Doch dreimal jährlich - im Frühling und Herbst zum Landmarkt und am dritten Advent zum Weihnachtsmarkt - findet dort wieder reges Markttreiben statt. Dann bieten ortsansässige Händler und Standbetreiber aus der Region ihre Waren an - keine Ferkel und Ochsen mehr wie früher, wohl aber das ein oder andere „Schnäppchen“. Zum Grundsortiment gehörten neben frischem Obst und Gemüse auch Wein, Käse, Eier, Wurst, Fleisch, Bauernbrot, Honig, Gewürze und handgearbeitete Korbwaren. Hinzu kamen Bücher aus zweiter Hand, deren Verkaufserlös in den Kindergarten fließen.

Die besondere Atmosphäre des Landmarktes lockte auch diesmal wieder zahlreiche Schweinsberger und Besucher aus der Umgebung an - sowohl zum Einkaufen, als auch um die herrliche Atmosphäre zu nutzen, um sich mit Bekannten in Ruhe zu unterhalten.

Aufgrund des seit drei Jahren beständigen und regen Zuspruchs sprach sich das Organisationsteam des Vereins „Unser Schweinsberg“ nun auch für eine Weiterführung des Landmarktes aus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr