Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Beim Turmbau gibts Probleme

Lauftreff Beim Turmbau gibts Probleme

Der Lauftreff in Rauschenberg ist schon derart interessant, dass der hr4 sich vor Ort ein Bild machte und dem Verein ein zusätzliches Forum bot.

Voriger Artikel
Im Boden ruht mehr Gift als befürchtet
Nächster Artikel
Ein Marktplatz der Möglichkeiten

Beim Bau eines Turmes aus kleinen Holzklötzen gab es für die Sportler Schwierigkeiten.

Quelle: Yanik Schick

Rauschenberg. Das Laufen soll in der Stadt wieder populärer werden. Menschen aller Altersklassen sollen eine Möglichkeit bekommen, miteinander sportlich aktiv zu sein und sich zu bewegen. Das ist das Ziel des neuen Lauftreffs in Rauschenberg - ein Verein, der erst seit März des vergangenen Jahres besteht. „Lauf‘ Deinen Traum“ (LDT), so heißt die Vision der 17 Aktiven, die sogar in den Vereinsnamen integriert ist. Sie hatte auch dazu beigetragen, dass der Radiosender hr4 den Lauftreff als Kandidaten für die sonntägliche Sendung „Mein Verein“ auserkoren hatte.

hr4 berichtete zwei Stunden live

Mit einem dreiköpfigen Team rückte der hr4 an und berichtete zwei Stunden lang live aus der Kratz’schen Scheune. Die beiden Moderatoren Britta Lohmann und Thomas Korte stellten den Verein in aller Ausführlichkeit vor und interviewten einige Vorstandsmitglieder. Zu den knapp 25 Zuhörern gehörten auch die Sitzungspräsidenten und das Prinzenpaar des FCKK in Stadtallendorf.

„Uns geht’s hier in erster Linie darum, etwas bekannter zu werden und insbesondere auf den Burgwald-Marathon am 30. August aufmerksam zu machen“, betonte Schriftführer Heinz Kaletsch im Gespräch mit der OP. Alle teilnehmenden Vereine haben die Chance auf 5000 Euro. Wer sich am besten in den verschiedenen Wettkämpfen präsentiert und die meisten Punkte einfährt, gewinnt.

Nur teilweiser Erfolg bei den Spielen

Die Spiele für den Lauftreff hatten dabei hervorragend begonnen. Schon zwei Tage vor der Live-Sendung bekamen die Sportler die obligatorische „48-Stunden-Aufgabe“. Sie mussten rund um Rauschenberg einen neun Kilometer langen Lauf- und Wanderweg ausschildern. Und weil das den Aktiven ohne große Mühe gelang, gab’s gleich zu Beginn satte 1000 Punkte auf das eigene Konto. Der Weg trägt übrigens den Namen „Heilige Eiche“. Doch schon bei Aufgabe zwei - einen Turm aus kleinen Holzklötzen bauen - hatten die Läufer größte Schwierigkeiten. Nach einer Minute stand ein nicht mal 30 Zentimeter kleines Türmchen. Der Allzeitrekord lag laut den Aussagen der Moderatoren derweil bei knapp zwei Metern. Auch das Musikquiz im Anschluss, bei dem die Titel verschiedener Schlager erraten werden mussten, sowie das abschließende Büchsenwerfen waren wenig von Erfolg gekrönt: Es blieb bei mickrigen 1620 Punkten, die definitiv nicht zum Sieg reichen werden. Trotzdem hatte sich das Gastspiel des hr4 gelohnt. „Es ist auch für die Stadt ganz wichtig, dass wir Angebote wie die des Lauftreffs fördern“, sagte Bürgermeister Michael Emmerich.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr