Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Beim "Dorfkind" flippt das Publikum endgültig aus

Dorfrocker-Konzert Beim "Dorfkind" flippt das Publikum endgültig aus

Das Wetter hielt und tausende Besucher strömten am Freitagabend zum Konzert der "Dorfrocker" beim 13. Stadtallendorfer Europafest.

Voriger Artikel
Ein fröhliches Fest der Kulturen
Nächster Artikel
Mit viel Musik quer durch die Republik

Die drei „Dorfrocker“ waren am Freitagabend in Stadtallendorf ganz in ihrem Element. Sie hatten Spaß, ihr begeistertes Publikum ebenfalls.

Quelle: Karin Waldhüter

Stadtallendorf. Ab ging „die Luzzzzi“ am Freitagabend beim 13. Europafest in Stadtallendorf. Die „Dorfrocker“ machten ihrem Namen alle Ehre und brachten Stadtallendorf zusammen mit rund 3000 Besuchern, so schätzten die Organisatoren.

Aus Nah und Fern waren am Freitagabend die Fans nach Stadtallendorf gekommen, um eine heiße Partynacht zu feiern. Die drei Jungs aus Oberfranken schufen beste Partylaune. Schon drei Stunden vor Konzertbeginn drängten sich die ersten Fans vor der Sparkassenbühne und feierten mit der heimischen Partyband „Skyliners“. Um 22 Uhr war es dann endlich soweit und die drei Brüder Markus, Tobias und Philipp Thomann aus Kirchaich erwiesen sich von der ersten Minute an mit einem Mix aus volkstümlichen Klängen und Rock‘n‘Roll als sichere Garanten für einen Abend in perfekter Fetenstimmung.

So wurden die Partyhits begeistert mitgesungen und stimmgewaltig hatten die Fans, einige davon waren sogar standesgemäß in Lederhose und Dirndl gekommen, alle Songs der Band auf Lager, sodass Stimmung wie auf dem Oktoberfest geboten war. Dass die Brüder eine Band zum Anfassen sind, bewiesen sie mehrfach. So kletterte Philipp von der Bühne, um mit dem Publikum eine „ultimative Polonaise“ zu starten und Sänger Tobias ließ sich aus dem Publikum einen leuchtenden Hut hinaufreichen, der es ihm wohl besonders angetan hatte. Derzeit stürmt das Trio aus Franken mit seinem aktuellen Album „Holz“ aus dem Stand auf Platz 4 der deutschen Albumcharts. Einer der Höhepunkte war der Hit „Dorfkind“, der zur echten Mitsing-Hymne avanciert ist. Von der Bühne aus filmten die Jungs die tolle Stimmung, um sie wenige Minuten später auf Facebook mit allen Fans zu teilen. Ihre romantische Seite zeigten die Dorfrocker mit dem Lied „Wunderschön“. Das Publikum streckte begeistert Feuerzeuge und leuchtende Handys in die Höhe. Die Organisatoren des Arbeitskreises Europafest hatten mit der Wahl der Band offensichtlich ins Schwarze getroffen. Bei angenehmen warmen Temperaturen bis weit in die Nacht hinein und nach einigen Zugaben verabschiedeten sich die Dorfrocker nach Mitternacht von ihren Fans. „Es war eine super Stimmung, es ist nichts vorgefallen und der Abend war eine friedliche Begegnung zwischen ganz vielen Menschen verschiedener Kulturen“, erklärte Sebastian Habura im Namen des Arbeitskreises Europafest in einem ersten Resümee. Zwei Stunden nach Mitternacht endete der Abend.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr