Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Bei der Eröffnung schneit es

Weihnachtsmarkt Bei der Eröffnung schneit es

Die Stadt Stadtallendorf gehört zu den ersten in Hessen, die ihren Weihnachtsmarkt eröffnet hat.

Voriger Artikel
Feuerwehr befreit Schwerverletzte
Nächster Artikel
Experten geben Eltern Tipps und Hilfe

Mit einem Schluck Glühwein eröffneten gestern Vertreter von „Stadtallendorf aktiv“, der Stadt und der Betreiber den Stadtallendorfer Weihnachtsmarkt. Foto: Michael Rinde

Stadtallendorf. Pünktlich zur Eröffnung des ersten Stadtallendorfer Weihnachtsmarktes setzte gestern Schneefall ein - für Bürgermeister Christian Somogyi „ein guter Auftakt“. Dieser kleine Weihnachtsmarkt ist in mehrerer Hinsicht ein echtes Novum in der zweitgrößten Stadt des Landkreises: Erstmals gibt es einen solchen permanenten Weihnachtsmarkt, erstmals findet eine solche Veranstaltung auf dem Aufbauplatz statt - im Volksmund gerne mal mit „Platz des himmlischen Friedens“ betitelt.

Die Initiative für den Weihnachtsmarkt ging vom Vorstand der Werbegemeinschaft „Stadtallendorf aktiv“ aus. Sie führte Gespräche mit der Familie Kreuser, die den Weihnachtsmarkt veranstaltet. Die Stadt habe ihrerseits den Platz gerne zur Verfügung gestellt, sagte Bürgermeister Somogyi.

Es gibt kalte und warme Getränke, natürlich auch Bratwurst und Süßigkeiten und Kunstartikel an den Ständen. Wer lieber im Warmen essen oder einen Glühwein trinken möchte, hat dazu in einem Zelt die Möglichkeit. Marek Sieronski vom Vorstand der Werbegemeinschaft betonte, dass dieser Markt für alle Besucher der Innenstadt gedacht sei. „Genauso, wie wir eine Vertretung aller Einzelhändler in Stadtallendorf sind“, sagt Sieronski im Gespräch mit dieser Zeitung. Der Weihnachtsmarkt am Aufbauplatz ist täglich ab 11 Uhr geöffnet und bleibt bis zum 20. Dezember. „Danach werden wir gemeinsam eine Bilanz ziehen und sehen, was daraus wird“, sagt Bürgermeister Somogyi.

Außerdem plant die Werbegemeinschaft wieder ihren Nikolausmarkt am 6. Dezember ab 15 Uhr in der Stadtmitte. Dorthin kommt ab 16 Uhr dann auch der Nikolaus. Der heilige Mann ist zuvor, ab 15 Uhr, auch zu Gast auf dem Weihnachtsmarkt am Aufbauplatz.

- Alexander Kreuser als Betreiber des Weihnachtsmarktes hat ein besonderes Bonbon für Kinder im Alter bis 10 Jahre. An allen Ständen gibt es für sie 50 Cent Nachlass, wenn sie sich dort auf diesen Artikel der Oberhessischen Presse beziehen.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr