Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Bauarbeiter "spalten" Kreisverkehre

Schwertransporte Bauarbeiter "spalten" Kreisverkehre

Am Donnerstag, 18. September, gibt es die erste von zwei Kurzzeitbaustellen auf der Bundesstraße 3 bei Wohratal, um die dortigen Kreisverkehre zu "spalten". In der nächsten Woche folgt der Kreisverkehr bei Sterzhausen.

Voriger Artikel
"Panja" bringt ihrem Besitzer Ruhm
Nächster Artikel
31 Mengsberger holen ihren Preis ab

Die Absperrbaken liegen am Kreisverkehr auf der Bundesstraße 3 schon bereit. Am Donnerstag beginnen dort die Erdarbeiten. Foto: Michael Rinde

Halsdorf. 26 Schwertransporte werfen ihre Schatten voraus: Am 14. und 15. Oktober werden Teile für zwei neue Windräder bei Bad Laasphe durch den Landkreis transportiert, jeweils nachts. Im Normalfall hätte Hessen Mobil die Mittelinseln der Kreisverkehre auf der Bundesstraße 3 bei Halsdorf und auf der B62 bei Sterzhausen an einer Seite der Fahrbahnen abgegraben. Nur so hätten die Lastzüge die Kreisel passieren können. Anschließend hätten die Mittelinseln wieder hergestellt werden müssen - bis zum nächsten Schwertransport mit Überbreite oder Überlänge eben.

Doch dank eines Investors gibt es jetzt einen anderen Weg: Die drei Kreisverkehre bekommen in ihrer Mitte eine seitlich leicht versetzte Furt mit einer Breite von 5,50 Metern.

Eine solche Furt hatte Hessen Mobil bereits am Kreisverkehr am Chausseehaus geschaffen. „Sie ist allerdings zu breit. Wir werden sie auf 5,50 Meter zurückbauen“, sagt Willi Kunze, Regionalbeauftragter West von Hessen Mobil.

An diesem Donnerstag ist zunächst der Kreisverkehr an der Petersburg an der Reihe. Die Bauarbeiten dauern bis einschließlich Freitag. Zwei Tage sollen auch die Arbeiten am Kreisverkehr Kornhaus dauern. Sie sind für Montag und Dienstag, 22. und 23. September, vorgesehen. Bei den Bauarbeiten auf der B3 wird zeitweise der Busverkehr innerhalb Halsdorfs umgeleitet. Am 24. und 25. September folgt dann der Kreisverkehr bei Sterzhausen. Bei den beiden Kreisverkehren auf der Bundesstraße sollen Baustellen­ampeln den Verkehr während der Erdarbeiten regeln.

Die Verkehrssicherung übernimmt die Straßenmeisterei Kirchhain. Angesichts der Bedeutung der B3 werden während der Bauarbeiten zwei Mitarbeiter der Straßenmeisterei vor Ort sein. „Sie greifen per Hand in die Ampelschaltung ein, falls es zu Stockungen während der Spitzenzeiten kommen sollte“, erläutert Thomas Immel, Kolonnenführer bei der Straßenmeisterei, im Gespräch mit dieser Zeitung.

Bei Sterzhausen gibt es eine Umleitung

Bei den Arbeiten am Kreisverkehr an der Bundesstraße 62 hat sich Hessen Mobil für eine andere Lösung für die zweitägigen Arbeiten entschieden: Dort läuft der Verkehr in Richtung Biedenkopf über den halbseitig gesperrten Kreisverkehr. Autofahrer aus Richtung Biedenkopf werden ab Caldern über „eine Art Ringverkehr“, wie es Kunze formuliert, geführt werden.

Eigentlich hätten die Arbeiten an den drei Kreisverkehren schon vor vier Wochen laufen sollen. Doch die Schwertransporte verzögerten sich erheblich. Seit Montag wird die Bundesstraße 3 aber zusätzlich durch die Fahrzeuge belastet, die wegen der Neustädter Baustelle dorther geleitet werden. „Wir konnten die Situation nicht anders lösen“, sagt Willi Kunze. Es sei anders geplant gewesen, keine der Baustellen lasse sich zeitlich verschieben.

Etwa 10000 Euro pro Kreisverkehr zahlt der Investor, der die Windkraftanlagen in Bad Laasphe bauen wird, für die Kreisverkehrs-Furten.

Die Furten werden wieder begrünt und leicht abgeschrägt. Sie sollen durch Baken für den normalen Verkehr versperrt werden. Möglicherweise werden dort in Zukunft Absperrpoller stehen. Der Fahrbahnuntergrund wird beim endgültigen Ausbau mit „Rasen-Kammersteinen“ versehen. Da Schwertransporte dort nur langsam durchrollten, reiche das aus, sagt Immel.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr