Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Awo Kirchhain steuert wieder auf Erfolgskurs

Mitgliederzuwachs Awo Kirchhain steuert wieder auf Erfolgskurs

Der Awo-Ortsverein ­Kirchhain stellt die Weichen für ein zukunftsorientiertes Handeln: Flüchtlingsarbeit, Kleiderstube, Awo-Treff und Mitglieder-Gewinnung.

Voriger Artikel
Der Auftakt ist gemacht
Nächster Artikel
Bonacker und Schaub vor der Wiederwahl

Während der Jahreshauptversammlung ehrte die Kirchhainer Awo zahlreiche Mitglieder. Foto: Karin Waldhüter

Kirchhain. „Wir haben einiges erreicht, auf das wir stolz sein können, die Awo Kirchhain wird wieder in unserer Stadt positiv wahrgenommen“, resümierte der Vorsitzende Herbert Landmesser am Ende der zweieinhalbstündigen Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus.

Am 14. März 2015 war er während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zum Vorsitzenden gewählt worden. „Ohne euer engagiertes und ehrenamtliches Handeln wäre es mir und uns nicht möglich gewesen, den Ortsverein Kirchhain wieder neu zu beleben und die Weichen für ein zukunftsorientiertes Handeln zu stellen“, betonte er.

Seinen Rechenschaftsbericht begann der Vorsitzende mit dem Thema Mitgliederentwicklung. Bereits vor einem Jahr habe er auf die nicht gerade günstige Altersstruktur des Vereins hingewiesen. Ziel sei es gewesen, diesen Trend aufzuhalten. „Das ist uns auch gelungen“, betonte Landmesser. Obwohl der Verein aus den unterschiedlichsten Gründen zehn Mitglieder verloren habe, sei es gelungen, 16 neue Mitglieder zu gewinnen. Auch außerhalb der Vorstandsarbeit sei es gelungen, neue Mitglieder zu gewinnen, die sich nun auf unterschiedlichste Weise in die Awo-Arbeit einbrächten.

Derzeit zählt der Verein 177 Mitglieder, davon waren 57 ins Bürgerhaus gekommen, um unter anderem den Vorstand zu wählen (siehe Info-Box).

Die Grüße des Magistrats überbrachte Stadtrat Konrad Hankel. „Der Awo-Ortsverein ist ein wichtiger Aktivposten in unserer Stadt“, sagte er und sprach den vielen Helfern und dem „tatkräftigen Vorstand“ seinen Dank aus. In Zukunft strebt der Awo-Ortsverein Kirchhain an, unter Einbeziehung des Kreisverbandes, die Zusammenarbeit zur Nachbar-Awo in Stadtallendorf neu zu beleben.

Eine besondere Auszeichnung wurde Lilli Bendel zuteil. Sie ist seit 60 Jahren Mitglied im Awo-Ortsverein und habe sich sehr lange Zeit um die Kleiderstube, die sie auch mitgegründet habe, gekümmert und dabei viele Funktionen im Verein inne gehabt. Bis heute leiste sie regelmäßig Unterstützung, betonte Landmesser in seiner Laudatio. Als Dankeschön überreichte er der Jubilarin Blumen und einen Gutschein für die nächste Awo-Fahrt an die Mosel.

WAHLEN UND EHRUNGEN:

Wahlen: Vorsitzender: Herbert Landmesser; 2. Vorsitzender: Michael Nass; Kassiererin: Liane John; stellvertretende Kassiererin: Alexandra Badouin; Schriftführerin: Petra Fischer; stellvertretende Schriftführerin: Margret Landmesser; Beisitzer: Edwin Groß, Hildegard Specht, Hans-Heinrich Thielemann, Ursula Suhr und Hans-Jürgen Kalkhorst.

Ehrungen: 10 Jahre Mitgliedschaft: Herma Petersen, Nicolai Petersen, Irmgard Peukert, Eveline Sennhenn, Wilhelm Sennhenn, Helga Unger, Ursula Martin. 15 Jahre: Anni Kundlatsch, Heidi Reich, Käthe Vincon. 20 Jahre: Katharina Kießelbach, Helmut Schmitt.

25 Jahre: Waltraud Pause, Georg Rehäuser, Erika Röder, Emmi Wege.

30 Jahre: Agnes Pfeiffer, Günther Schrantz, Martha Stephan.

35 Jahre: Anneliese Bartel, Clemens Bieker, Adolf Erlemann, Gisela Kammer, Helga Knorre, Elli Max, Diethelm Reinmüller, Erika Röder.

60 Jahre: Lilli Bendel.

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr