Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Auto kracht in Fassade

Auto kracht in Fassade

Ein BMW fuhr am frühen Sonntagmorgen in der Schulstraße in eine Supermarkt-Fassade. Ein Vordach drohte danach zunächst einzustürzen. Allein am Gebäude entstanden mehr als 25000 Euro Schaden.

Voriger Artikel
Wieder brennen Müllcontainer
Nächster Artikel
"Miri" ist ein Vieltelefonierer

Gestern zeugten die verzogenen Vordachsäulen und das demolierte Rolltor noch von der Wucht des Aufpralls. Foto: Rinde

Quelle: Rinde

Stadtallendorf. Schreck in der Morgenstunde: Gegen 6.40 Uhr krachte am Sonntag ein gelber BMW der Dreier-Reihe in die Fassade des „Sürgün“-Supermarktes. Im Haus schlief ein Mitglied der Familie, andere Bewohner waren verreist. Die Polizei berichtete gestern über das Ereignis. Demnach führte die Fahrt jenes BMWs von der Schillerstraße aus über die Niederkleiner Straße in die Gustav-Freytag-Straße. Beim Abbiegen in die Schulstraße kam der BMW von der Straße ab, überfuhr die Stufen zum Eingang des Supermarktes und blieb letztlich an der Schaufensterfront und dem Rolltor, dem Lieferanten- wie auch zweiten Kundeneingang, zum Stillstand.

Zunächst riss das Fahrzeug dabei die Metallabtrennung, hinter der die Einkaufswagen sonst stehen, ab. Außerdem zerbarsten zwei Scheiben. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass das Vordach des Marktes einzustürzen drohte. Metallstützen sichern es derzeit ab. Wer vor dem Markteingang steht, erkennt, wie stark der Aufprall des Autos gewesen ist. Holzstützen des Vordachs sind völlig verzogen. Ein Familienmitglied berichtete der OP, welche inzwischen beseitigten Schäden der Einschlag des Wagens im Inneren des Marktes anrichtete. „Wir haben alles, was direkt dahinter stand, wegschmeißen müssen. Das können wir keinem Kunden anbieten“, berichtet der Mann. Die Familie hofft, dass eine Versicherung die Schäden übernimmt und sie schnell beseitigt werden können. „Seit 20 Jahren gibt es unseren Markt. Als ich am Sonntagmorgen hierher kam und das alles sah, war ich zuerst sehr traurig“, erklärt der Verkäufer.

In einer ersten groben Schätzung geht die Polizei von einem Gesamtschaden von rund 27000 Euro aus. „Davon entfallen etwa 25000 Euro auf das Supermarkt-Gebäude“, berichtet Polizeisprecher Martin Ahlich gegenüber der OP. Zu den Insassen machte die Polizei zunächst keine näheren Angaben. Sie sucht allerdings nach Zeugen der Fahrt des BMWs am Sonntagmorgen und stellt konkrete Fragen: Wer hat den beteiligten gelben BMW vor dem Unfall gesehen? Wer kann Angaben zu den Insassen, insbesondere zum Fahrer des Wagens machen?

Hinweise an die Polizei Stadtallendorf, Telefon 06428/93050.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr