Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Australier erkunden alte Stadt

Austausch Australier erkunden alte Stadt

Zehn australische Austauschschüler leben derzeit für vier Wochen bei Gastfamilien in Rauschenberg. Sie gehören zum Austausch-Programm der Kirchhainer Alfred-Wegener-Schule, das seit den 90er Jahren von Dr. Bernd Klewitz und Sabine Daum-Klewitz betreut wird.

Voriger Artikel
Neues Leben für den alten Bahnhof
Nächster Artikel
"Lautsprecher" lässt‘s ruhiger angehen

Stadtführer Ludwig Pigulla (links) und Bürgermeister Michael Emmerich (rechts) hießen die Gäste willkommen. Privatfoto

Rauschenberg. Bei einer Stadtführung brachte Ludwig Pigulla von der Interessengemeinschaft Schloßberg den Schülerinnen und Schülern vom fünften Kontinent die Schönheiten und Geschichte Rauschenbergs näher.

Vor der malerischen Kulisse des Rauschenberger Rathauses begrüßte Bürgermeister Michael Emmerich die jungen Gäste mit Präsenten.

Begleitet durch Erklärungen zur mittelalterlichen Stadtstruktur, nicht ohne Hinweis auf die einst zahlreichen Märkte im Zentrum Rauschenbergs, stieg die Gruppe mit ihrem Stadtführer zur Stadtkirche hinauf, die mit einem eindrucksvollen spätgotischen Flügelaltar aus dem 15. Jahrhundert aufwartet.

Warum Rauschenberg den „Berg“ im Namen führt, verinnerlichten die Schüler spätestens beim Aufstieg durch das heute noch erhaltene Stadttor am Felsenkeller hinauf zur Schlossruine.

Die Jugendlichen staunten nicht schlecht, als ihnen dort ein Modell des ehemaligen Schlosses präsentiert wurde, das in Form und Farbgebung das höfische Leben um Landgraf und Landgräfin nachempfinden ließ. Historische Fundstücke brachten ihnen das damalige Leben noch näher. Am Montag besuchen Gastschüler das Kirchhainer Rathaus.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr