Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Auch für Wiederholungstäter geeignet

Volkswandertage Auch für Wiederholungstäter geeignet

Strahlender Sonnenschein am Samstag und bewölktes, aber mildes Herbstwetter am Sonntag lockte hunderte Wanderbegeisterte zu den Volkswandertagen nach Rüdigheim.

Voriger Artikel
Ohne Führerschein am Steuer
Nächster Artikel
Gesundheitstipps zum Anfassen

652 Teilnehmer machten sich bei perfektem Wetter auf die Strecken, nachdem sie im Schützenhaus ihre Startkarten erhalten hatten.Fotos: Karin Waldhüter

Rüdigheim. Neben dem Wetter sorgte auch die herbstliche Farbenpracht für ein besonderes Wandervergnügen auf der 7 oder der 14 Kilometer langen Strecke, die Rüdigheims Tauzieh- und Wanderfreunde vorbereitet hatten. „Wir genießen die herbstliche Natur, die herrliche Gegend, die gute Luft und die schönen Ausblicke auf die Amöneburg“, erklärte zum Beispiel Anneliese Kneissl am Samstagnachmittag. Sie kommt aus Echzell in der Wetterau - und kündigte an, auch am Sonntag wieder an den Start gehen zu wollen.

Vom Schützenhaus aus machten sich insgesamt 652 Wanderer auf den Weg in Richtung Sportplatz - das waren 30 weniger als im Vorjahr. Zwischen herbstlichen Feldern und farbenprächtigen Wäldern ging es zunächst in Richtung K 94, dort entlang der Pappelallee und weiter am Brücker Wald entlang zur ersten Kontrollstation. Dort teilten sich die beiden Strecken: Während die kürzere am Kuhrain entlang zurück zum Schützenhaus führte, ließen die Wanderer auf der langen Strecke Niederklein in Richtung Stadtallendorf hinter sich. An der Nixmühle vorbei ging es in Richtung Plausdorf und durch den Brücker Wald zurück nach Rüdigheim. Dort erwartete die Wanderbegeisterten Kaffee und Kuchen, frische Bratwurst und erfrischende Getränke.

Insgesamt sorgten 25 Mitglieder und Helfer für einen gelungenen Ablauf der Rüdigheimer Wandertage.

Zum 20. Mal richteten die Tauzieh- und Wanderfreunde im Verband der Europäischen Volkssportgemeinschaft Deutschland (EVG) ihre Volkswanderung aus. Gegründet wurde der 42 Mitglieder zählende Verein im Jahr 1980. Bis zum Jahr 1992 beteiligten sich die Mitglieder auch an Hessischen Tauziehmeisterschaften.

Seit 1987 ist Ewald Hill der Vorsitzende des Vereins. Gemeinsam mit Bürgermeister Michael Richter-Plettenberg und Ortsvorsteher Martin Bieker ehrte er am Sonntagmittag die teilnehmerstärksten Vereine. 426 Wanderer gehörten zu Vereinen der EVG. Dazu kamen 117 IVV-Wanderer, 99 Teilnehmer aus den Ortsvereinen und 10 freie Wanderer.

Vereine mit den meisten Teilnehmern

Rüdigheimer Ortsvereine: Freiwillige Feuerwehr (29 Starter), Sportverein (27), Frauengemeinschaft/Landfrauen (24).

EVG-Vereine: Volkssportfreunde Gießen (62 Teilnehmern), TTV Schröck (56), Wanderfreunde Lindenstruth (47).

IVV-Vereine: Amöneburg (30), Neustadt (26) und Niederklein (21).

von Karin Waldhüter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr