Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Auch der Nachwuchs zeigt sich

Kunstmarkt Niederklein Auch der Nachwuchs zeigt sich

Zum vorweihnachtlichen Kunstmarkt in Niederklein kamen wieder viele Besucher. Unter den Ausstellern war dieses Mal auch die 14-jährige Künstlerin Jana Fröhlich.

Voriger Artikel
Sicherheit geht vor Gewinn
Nächster Artikel
Distanz zu einigen "faulen Äpfeln"

Künstlerin Jana Fröhlich zeigte ihre Arbeiten aus verschiedenen Perlen. 

Quelle: Klaus Böttcher

Niederklein. Zum Kunstmarkt, den die Katholische Frauengemeinschaft seit vielen Jahren veranstaltet, kamen wieder etliche Besucher. Verbunden mit dem Kunstmarkt ist traditionell eine Buchausstellung des Niederkleiner Pfarrgemeinderates. Bei einem reichhaltigen Angebot der unterschiedlichsten Bücher für Kinder und Erwachsene findet manch einer ein passendes Weihnachtsgeschenk, das bestellt wird und auf jeden Fall vor Weihnachten eintrifft. Immer dabei ist der Stand der Kolpingfamilie, bei der Theo Groll mit seinen Holzarbeiten federführend ist.

Außerdem werden Brillen, Hörgeräte und Handys, die nicht mehr benötigt werden, gesammelt und über das Kolpingwerk weiterverwendet. Der Erlös des Kolpingstandes wird ebenso für einen wohltätigen Zweck gespendet wie der Erlös der Frauengemeinschaft aus dem Kuchen- und Kaffeeverkauf. Die Mütter des Kindergartens St. Blasius und St. Elisabeth engagierten sich wieder mit selbst gebastelten Artikeln, die sie zum Wohl des Kindergartens verkauften.

Vielfältiges Angebot

Das Angebot des Kunstmarktes ist recht vielfältig. Das reicht von vielen Deko-Artikeln für die Advents- und Weihnachtszeit über Holzschnitzereien oder selbstgemachte Marmeladen und Säfte bis hin zu wärmenden Mützen oder Schals für die Winterzeit. „Es kommen auch gerne immer wieder die gleichen Künstler oder Kunsthandwerker zu uns“, erzählt Irmtraud Jarnot im Gespräch mit der OP.

Zum Künstlernachwuchs zählt die 14-jährige Jana Fröhlich aus Stadtallendorf. Sie hat einen Stand mit ihrem selbst hergestellten Modeschmuck aufgebaut. Ihr ansprechendes Angebot an Armreifen, Halsketten und Ringen lässt Mädchen- und Frauenherzen höherschlagen. Vor zwei Jahren hat die Schülerin, die später gerne Grundschullehrerin werden möchte, ihre Liebe zu diesem Hobby entdeckt.

Weihnachtliche Deko ist der Renner

„Mir macht das Spaß, das ist Entspannung für mich“, erzählt Jana Fröhlich im Gespräch mit der OP. „Ich verwende gerne Swarowskiperlen, Polarisperlen oder Glaswachsperlen, die ich auf Draht, Gummi, Kautschuk, Schläuche oder Bänder aufziehe“, sagt die Hobbykünstlerin zu ihren Materialien.

Jetzt in der Vorweihnachtszeit hat sie auch entsprechende Dekorationsartikel aus Perlen hergestellt, wie beispielsweise Engel für das Fenster oder für das Aufhängen im Weihnachtsbaum. Sie arbeitet in mehreren Schritten. „Das Anbringen der Verschlüsse ist auch aufwendig, damit es hält“, sagt sie „denn es muss ja halten.“

Für ein Armband oder eine Kette mit einem Anhänger aus 30 Swarowskiperlen braucht sie schon zwei Stunden. „Ich mach das nicht wegen dem Geld, das ich verdiene, sondern weil es mir Spaß macht“, betont Jana Fröhlich dabei.

von Klaus Böttcher

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr