Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Auch Kentern macht Spaß

Segelkurs Auch Kentern macht Spaß

Segeln macht super viel Spaß und ist eigentlich ganz einfach – das lernen Kinder alljährlich beim dreitägigen Segelkurs der Abteilung Windsurfen und Segeln des TSV Kirchhain.

Voriger Artikel
Anfänglichem „Geplapper“ folgt Geständnis
Nächster Artikel
Der Familienanschluss ist bei Godi inklusive

Reges Treiben auf dem Niederwälder See bei strahlendem Wetter: Der neunjährige Samuel (linkes Bild) übt mit einem Optimisten das Kentern, um sicherer zu werden. Lena (rechtes Bild von links), Kim und Artjom üben Wenden. Drei Tage lang lernten 35 Kinder von fünf bis zwölf Jahren spielerisch Segeln.

Quelle: Nadine Weigel

Kirchhain. Kim hat alles im Griff. Sie steht im Boot und hat das Ruder fest in der Hand. „Das heißt nicht Ruder sondern Pinne“, sagt das blonde Mädchen schmunzelnd. Ja, Segel-Laien klärt Kim sofort auf. Schließlich ist sie mit ihren zehn Jahren quasi schon ein „altes Seebärchen“.

„Ich hab vor sechs Jahren mit dem Segeln angefangen“, sagt sie, als wäre es das normalste der Welt, noch vor dem Schreiben das Segeln zu lernen. Aber weil es bei Kim eben so ist, kann sie beim dreitägigen Segelkurs der Abteilung Windsurfen und Segeln des TSV Kirchhain den unerfahrenen Teilnehmern wertvolle Tipps geben.

35 Kinder nehmen diesmal an dem dreitägigen Kurs teil, der vor drei Jahren zum ersten Mal angeboten wurde. Dutzende Boote tummeln sich bei strahlendem Wetter auf dem Niederwälder See. Obwohl eine ziemliche Flaute herrscht, bewegen sich die kleinen Boote langsam aber stetig über das Wasser.

Das liegt daran, dass die Kinder die wichtigen Handgriffe schon sehr gut beherrschen. Jugendwart Thorsten Löffler – Kims Vater – brachte sie ihnen während der vorangegangenen Theoriestunden spielerisch bei.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Freitagsausgabe der OP.

von Nadine Weigel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr