Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Michael Schick setzt sich erneut Krone auf

Königsschießen in Mardorf Michael Schick setzt sich erneut Krone auf

Michael Schick hat sich beim Königsschießen des Schützenvereins Mardorf erneut die Krone gesichert. Mit dem 715. Schuss fiel der Kopf des Adlers.

Voriger Artikel
Neues Baugebiet soll eine Arztpraxis bekommen
Nächster Artikel
Dorf setzt sich für Männer in Not ein

Die Würdenträger sind (von links) Martin Schmitz, Alois Schmitz, Michael Schick, Peter Heider und Thomas Ivo.

Quelle: Privatfoto

Mardorf. Peter Heider hatte zuvor den Titel des ersten Ritters errungen, nachdem er mit dem 635. Schuss den rechten Flügel abtrennte. Den Posten des zweiten Ritters ergatterte sich Alois Schmitz. Er erwischte nach 428 Schuss den linken Flügel. Durch das Abtrennen des rechten beziehungsweise linken Fußes wurden Thomas Ivo (nach 247 Schuss) und Martin Schmitz (nach 112) erster beziehungsweise zweiter Ersatzritter.

Insgesamt nahmen 14 Schützen an der Veranstaltung teil - unter ihnen Sabine Schick als einzige Frau. Michael Schick hatte als Schützenkönig des vergangenen Jahres nach dem obligatorischen Mittagessen den ersten Schuss auf den Adler abgegeben. Danach feuerten die Schützen in immer gleicher Reihenfolge reihum ihre Schüsse ab.

Geschossen wird beim Königsschießen mit einem Kleinkalibergewehr auf eine Entfernung von 20 Metern. Der Adler besteht aus Sperrholz und wird vom vorherigen Schützenkönig gestaltet. „Das Material stellt aber der Verein, damit es in jedem Jahr gleich dick ist. Sonst würden wir bei dickerem Holz womöglich bis in die Nacht schießen“, erzählte der Schützenkönig, der auch Erster Vorsitzender ist.

Zu den Aufgaben der Schützenkönigs gehört unter anderem, den Schützenverein beim Kirmesumzug anzuführen. Zum ersten Mal veranstalteten die Mardorfer Schützen 1977 ein Königsschießen, gleich ein Jahr nach Gründung des Vereins.

Der Schützenverein Mardorf hat zurzeit 146 Mitglieder und nimmt mit zwei Pistolen- und einer Gewehrmannschaft an den Rundenwettkämpfen teil. Der Verein verfügt über zehn Pistolenstände (25 Meter), acht Gewehrstände (50 Meter), zehn Schießstände für Luftdruckwaffen (10 Meter) sowie vier Stände zum Bogenschießen.

von Stefanie Wellner

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr