Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Alte Tierrassen sollen Lehrpfad ergänzen

Heimatverschönerung Alte Tierrassen sollen Lehrpfad ergänzen

Der Heimat- und Verschönerungsverein Mengsberg zog während seiner Jahreshauptversammlung in der Hegeholzklause Bilanz.

Voriger Artikel
Ein großer Dank für große Leistungen
Nächster Artikel
Stadt plant Großinvestition

Lange ist es her: Die Anfänge der Streuobstwiese.Archivfoto

Mengsberg. Mengsberg. Vorsitzende Helmut Zieße freute sich, dass der Verein mit seinen vielfältigen Aktivitäten im Jahr 2012 maßgeblich zum Sieg beim Landesentscheid von „Unser Dorf hat Zukunft“ beigetragen habe - insbesondere mit der neuen Streuobstwiese im Sengfeld.

Ortsvorsteher Karlheinz Kurz bestätigte den Vorsitzenden und lobte die außerordentlich gute Zusammenarbeit. Er hoffe, dass der Verein auch beim Bundeswettbewerb wieder seine Kreativität einbringe. Die Kommission kommt am 25. Juni.

Armin Staufenberg stellte ein mögliches Konzept für einen Farm-Park vor. Die Mengsberger könnten alte und vom Aussterben bedrohte Tierrassen in naturnaher Umgebung halten und den Besuchern präsentieren. Dieses Projekt könnte, so Staufenberg, zum Beispiel in den Kinder- und Naturlehrpfad integriert werden - der dadurch eine zusätzliche Wertsteigerung erfahren würde. Als Vorbild nannte Staufenberg den Haustierpark Lelkendorf.

Für das Jahr 2013 hat der Heimat- und Verschönerungsverein folgende Aktionen geplant: Museumstag auf dem Lindenplatz unter dem Motto „Feuer und Flamme“ (Sonntag, 9. Juni); Ferienspiele (25. Juli bis 28. Juli). Während Aktionstagen wollen die Mengsberger historische Schilder an Brunnen und markanten Punkten anbringen, Bäume auf der Streuobstwiese nachpflanzen und auszeichnen, Wanderwege kennzeichnen, Wildblumenwiesen anlegen, den Lindenplatz pflegen, das Museum umgestalten und den Spielplatz verschönern.

Wahlen: Sandra Happel und Anja Stern schieden aus dem Vorstand aus. Erich Hoffmann wechselt vom Pressewart zum Schriftführer. Veronika Weitzel (als stellvertretende Kassiererin) und Karlheinz Kurz (als Pressesprecher) sind neu im Vorstand.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr