Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Alte Routiniers haben nichts verlernt

Big-Band-Jubiläum Alte Routiniers haben nichts verlernt

Mit einem großen Konzert feierten die Big Band der Alfred-Wegener-Schule und ehemalige Musiker dieser Band mit vielen Freunden unter dem Motto „Gib mir Musik“ ihr Jubiläum vor rund 600 Zuhörern.

Voriger Artikel
Homberger Sprengmeister jagt sich nach Familienstreit in die Luft
Nächster Artikel
Eine stetige Mahnung für die Lebenden

Das große Finale nach drei Stunden: 150 Musiker verteilen sich auf zwei Ebenen auf der Bühne. Fotos: Heinz-Dieter Henkel

Kirchhain. Der veranstaltende Förderverein mit Leo Koch an der Spitze, die Hausmeisterschaft sowie mehrere Oberstufenkurse und Arbeitsgruppen hatten die Halle Mitte der Alfred-Wegener-Schule (AWS) optisch toll hergerichtet. Die Strahler auf die Bühne gerichtet, die Tontechnik optimal eingestellt, konnte es am Samstagabend pünktlich losgehen.

Bereits der Auftakt zu einem unvergesslichen Abend mit der Mini-Big-Band unter Leitung von Bernd Hampel machte deutlich, dass der musikalische Nachwuchs an der Schule vielversprechend ist - auch mit Blick auf die Zukunft der Schulband. Der tosende Applaus nach 20 Minuten Auftritt unterstrich, dass die Nachwuchsband nicht nur unter Eltern- und Geschwisterschaft ihre echten Fans hat. Im Programm folgte die aktuelle Big Band der AWS und begeisterte die etwa 600 Besucher des Abends mal instrumental, mal mit Gesang mit Stücken wie „Gonna Fly Now“, „Man´s World“ oder „I Can´t Stand the Rain“.

Der aktuelle Bandleiter Thorsten Mihr, unterstützt von Michael Korte, hatte mit den ausgewählten Beiträgen ins Schwarze getroffen und dokumentierte das hohe Niveau der jungen Schulmusiker.

Dann kam der erste Auftritt der ehemaligen Musiker der Big Band der früheren Gesamtschule. Auch über die OP hatten sich die Organisatoren an die Ehemaligen gewandt und zum Mitmachen aufgerufen. Etwa 30 Ehemalige waren der Einladung gefolgt und hatten sich den ganzen Tag lang auf ihren abendlichen Auftritt mit Proben vorbereitet. Zum richtigen Zeitpunkt bewiesen sie musikalische Routine und präsentierten Stücke wie „Son of a Preacher Man“, „Sledgehammer“ oder „Birdland“ mit unheimlich viel Schwung und musikalischer Präzision.

Mitschnippen, Mitwippen und Mitklatschen dann beim Auftritt der Gastformation „In the Groove“ nach der Pause. Der Kirchhainer Big-Band-Gründer Johannes Tauche hatte es geschafft, seine erste, damals noch als Referendar in Gladenbach gegründete Schul-Big-Band noch einmal zusammenzutrommeln. Nicht ohne Stolz erfreute sich Tauche wie auch das Publikum an den musikalischen Beiträgen des Ensembles, die Tauche gerne namentlich präsentierte.

Zweimal zeigten die Musikklassen G 6c und G 7c der Alfred-Wegener-Schule mit einem Flash Mop mitten in der Halle kurze Ausschnitte ihres Programms und dokumentierten einen Teil der musikalischen Arbeit an der seit 2002 zertifizierten „Schule mit Schwerpunkt Musik“.

Eine Vocal Group bestehend aus ehemaligen Sängern der Big Band hatte ebenso riesigen Spaß an ihrem Auftritt, wie die „Ehemaligen“, die beim zweiten Auftritt mit „Walking in Memphis“ und dem Abendmotto „Gib mir Musik“ überzeugten.

Zum großen Finale hieß es in der Regieanweisung nach drei Stunden voll mit fetziger Musik lediglich: „Sucht Euch einen schicken Platz“. So reichte die Bühne für die rund 150 am Jubiläum beteiligten Musiker nicht aus. Auf zwei Ebenen dirigierten schließlich Mihr und Korte das Ensemble und wurden mit stehenden Ovationen verabschiedet.

Auf die vom restlos begeisterten Publikum lautstark geforderte Zugabe wurde mit Rücksicht auf die jüngeren Bandmitglieder wegen der fortgeschrittenen Zeit verzichtet.

Von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr