Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regen

Navigation:
Ära endet mit einem Promo-Auftritt

Konzert Ära endet mit einem Promo-Auftritt

Die Zeit, in der der obere Saal des Geschäftshauses der Herrenwald-Wohnbau Immobilien GmbH als Veranstaltungsort genutzt wird, endete mit einem Konzert von Mundharmonikaspieler Michael Hirte.

Voriger Artikel
Christian Willert holt DM-Titel nach Kirchhain
Nächster Artikel
Schützen lassen es krachen

Bassbariton Ronny Weiland (von links) und Michael Hirte gaben Fans und Zuhörern nach ihrem Auftritt in Stadtallendorf Autogramme.Foto: Yanik Schick

Stadtallendorf. Vor rund 40 Gästen gaben Michael Hirte, Gewinner der RTL-Castingshow „Das Supertalent“ von 2008, und Bassbariton Ronny Weiland einen Vorgeschmack auf ihre anstehende Tournee. Mit den Hits „Aber Dich gibt’s nur einmal für mich“ und „Hohe Tannen weisen die Sterne“ beeindruckten die beiden die Zuhörer. Höhepunkt war jedoch, als Hirte Franz Schuberts „Ave Maria“ auf seiner Mundharmonika spielte - das Lied, mit dem er im Jahr 2008 Millionen TV-Zuschauer bewegt hatte.

Der Musiker suchte aber auch den Kontakt zum Publikum. „Ich wechsele zwischen vier Mundharmonikas, weil sich die Tonarten verändern“, erklärte er zum Beispiel auf die Frage eines Gastes, warum er nicht bei ein und demselben Instrument bleiben würde. Im Anschluss an den Auftritt gaben Hirte und Weiland Autogramme und posierten für Fotos. „Die Fans sind mir ganz wichtig. Ohne sie wäre das alles nicht möglich“, sagte der ehemalige Straßenmusiker. So nutze er zum Beispiel auf seinen Konzerten die Möglichkeit und begrüße Gäste bereits vorab einzeln im Foyer.

Im Alter von acht Jahren habe er bei Verwandten in Stralsund eine Mundharmonika gefunden, erinnerte sich der 49-Jährige und ergänzte: „Ich habe ausprobiert auf ihr zu spielen. Nach einer halben Stunde konnte ich das erste Lied.“ Dabei könne er bis heute keine Noten lesen, gab Hirte offen zu.

Inzwischen ist er ein Star - der aber manchmal auf die Straße zurückkehrt und dort spielt, wo er vor seiner großen Erfolgsserie sein Geld verdiente. „Dort muss ich keine Autogramme geben“, scherzte er. 1991 wurde Hirte, nachdem er einen schweren Unfall als Lastwagen-Fahrer hatte und zwei Monate im Koma lag, arbeitslos und arbeitete als Straßenmusiker. Insofern sei er auch ein Repräsentant der Sozialkampagne „Mitten unter uns - Menschen in Not“, betonte Helga Steidl von der Herrenwald-Wohnbau Immobilien GmbH. „Auch ihm ging es eine Weile schlecht, aber mit ein bisschen Hilfe und Schwung kann man wieder auf die Beine kommen“.

Mit dem Programm „Liebesgrüße auf der Mundharmonika“ werden Hirte und Weiland ab dem 22. Oktober in über 30 Städten auftreten. Am 18. November ist das Duo in der Stadtallendorfer Stadthalle zu Gast. „Ich freue mich schon auf die Rückkehr“, verabschiedete sich Hirte vom Publikum.

Und das war begeistert: „Es war wunderschön“, sagte Helga Steidl. Dennoch war ihr Wehmut anzumerken: „Das ist das letzte gemeinsame Beisammensein“, sagte Steidl, die in den vergangenen Jahren die diversen Veranstaltungen im oberen Saal des Büro- und Geschäftshauses der Herrenwald-Wohnbau Immobilien GmbH organisiert hatte. Der Saal, dessen Terrasse mit eindrucksvollem Ausblick über Stadtallendorf vielen Gästen in toller Erinnerung bleibt, wird zu einem Großraumbüro umfunktioniert.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr