Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Acoustic Lounge mit nicht optimalem Start

Musik Acoustic Lounge mit nicht optimalem Start

Die Mitglieder des "Fördervereins Freibad Rauschenberg" hatten sich zu ihrer Premierenveranstaltung "Acoustic Lounge" viel Mühe gegeben, wurden aber nur mäßig belohnt.

Voriger Artikel
Im August fließt das Geld in die Kasse
Nächster Artikel
Färben mit Naturmaterialien

„Rauläbsch“, alias Herbert und Hans-Heinrich Hamel, spielten zur ersten Acoustic Lounge in Rauschenberg.

Quelle: Henkel

Rauschenberg. Gründe hierfür gab es eine ganze Menge, denn mit Ferienbeginn fanden noch viele andere Veranstaltungen statt und dann sorgten die nicht kalkulierbaren Witterungsbedingungen lange Zeit für Unsicherheit, ob das Live-Event denn überhaupt stattfinden könnte.

Schließlich entschloss man sich zur Durchführung. Es spielte das Duo Herbert und Hans-Heinrich Hamel, was unter dem Namen „Rauläbsch“ bereits einige Auftritte in und um Rauschenberg absolviert hatte. Das Brüderpaar präsentierte zumeist ältere, bekanntere Stücke deutscher Liedermacher, die zum Teil mit eigenen Texten aufpoliert wurden. Es lohnte sich hinzuhören. Später spielten sie noch einige Stücke in Englisch, wo es auch schon mal die Beatles sein durften. Die Künstler verzichteten zugunsten des Schwimmbades sogar auf ihre Gage.

Von der überschaubaren Zahl der Besucher zeigte sich Fördervereinsvorsitzender Manfred Barth nicht überrascht. Er kündigte weitere musikalische Abende an, die nicht nur für das Schwimmen werben sollen, sondern das heimische Freibad wieder mehr in den Fokus der Rauschenberger rücken soll.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr