Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regen

Navigation:
7000 Bücher warten auf viele Leser

Gemeinsame Schul- und Stadtbücherei Kirchhain 7000 Bücher warten auf viele Leser

Kirchhain hat nach gut dreimonatiger Vakanz seit Montag wieder eine Stadtbücherei. Das teilte Bürgermeister Jochen Kirchner vor dem Ausschuss Umwelt und Soziales mit.

Kirchhain. Die Stadtbücherei hatte der Sanierung und teilweisen Nutzungsänderung des Kirchhainer Bürgerhauses weichen müssen. Um die Zukunft der Bücherei hatte es eine teilweise hitzig geführte politische Auseinandersetzung gegeben, da zeitweise sogar eine Aufgabe der Einrichtung auf der Tagesordnung stand.

Die Debatte führte zu einer neuen Standortsuche und aufwändigen Kostenberechnungen durch die Stadtverwaltung und mündete in einem einvernehmlichen Kompromiss: Die Stadtbücherei wird in die Bücherei der Kirchhainer Alfred-Wegener-Schule integriert und gemeinsam betrieben. Das ist das Ergebnis von Verhandlungen zwischen Stadt, Schule und Schulträger.

Jochen Kirchner berichtete den Ausschussmitgliedern, dass von den ursprünglich 7000 Bänden der Stadtbücherei lediglich 2000 Bücher in die Gemeinschaftsbücherei integriert worden seien. Weitere 2000 Bücher seien an die Stadtteil-Büchereien und die Kindergärten gegangen. Die übrigen Exemplare seien nicht mehr nutzbar gewesen. Bei diesen handele es sich überwiegend um völlig veraltete Sachbücher, die zum Teil seit 20 Jahren nicht mehr ausgeliehen worden seien. Zusammen mit dem Bestand der Schule komme die im Gebäude 21 der Alfred-Wegner-Schule untergebrachte Bibliothek auf einen Bestand von 7000 Bänden. Und dieser werde durch die im städtischen Haushalt vorgesehen Mittel in Höhe von 10000 Euro für die Neuanschaffung von Büchern kontinuierlich wachsen. Wie der Bürgermeister weiter mitteilte, können die Nutzer der Bibliothek gegen eine Gebühr von zehn Euro einen ein Jahr lang gültigen Nutzungsausweis erwerben. Weitere Kosten für das Ausleihen von Büchern fallen nicht an.

Die Ausschuss-Vorsitzende Helga Sitt (Bündnis 90/ Die Grünen) lobte die gute Unterbringung der Bücherei in hellen und freundlich gestalteten Räumen. Allerdings fehle noch eine Beschilderung. Einige der ersten Besucherinnen und Besucher seien bei der Suche nach der Bücherei im Gebäude 21 über den weitläufigen Schul-Campus geirrt.

Eine „Übersetzungshilfe“ vereinfacht die Suche: Das Gebäude 21 ist die neue Schulmensa, die direkt an die Aula angrenzt. Der markante Neubau ist von den beiden großen Schultoren aus, die die Erlenstraße unterbrechen, in wenigen Schritten erreichbar.

Schon vor der offiziellen Eröffnung, die nach Auskunft der Stadtverwaltung voraussichtlich am 6. Mai erfolgen soll, kann die Bücherei genutzt werden. Die eigentlichen Öffnungszeiten für die Stadtbücherei sind montags und donnerstags von 14.30 bis 17 Uhr.

Allerdings sind die Leserinnen und Leser, die nicht zur Schulgemeinde der AWS gehören, auch zu den regelmäßigen Öffnungszeiten der Schulbücherei willkommen: Montags von 9.30 bis 17 Uhr, mittwochs von 9.30 bis 14.30 Uhr und donnerstags von 9.30 bis 17 Uhr.

von Matthias Mayer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis