Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
56-Jähriger stirbt auf B3

Glatteis 56-Jähriger stirbt auf B3

In der Nacht zum Donnerstag starb ein 56 Jahre alter Mann aus dem Raum Kassel auf eisglatter Fahrbahn.

Voriger Artikel
Tödlicher Unfall bei Josbach
Nächster Artikel
Boxcamp hat wieder eine Perspektive

Josbach. Bei der Kollision mit einem Sattelzug mit Auflieger starb der 56-jährige Fahrer eines Kleintransporters. Das teilte die Polizei am Morgen mit. Der Fahrer des Sattelzuges erlitt schwere, augenscheinlich nicht lebensgefährliche Verletzungen und liegt im Krankenhaus.

Der Unfall passierte bei dichtem Schneetreiben auf schneebedeckter und teils eisglatter Straße in der Nacht zum Donnerstag, 6. Dezember, auf der Bundesstraße 3 kurz vor Josbach. Die Polizei zog einen Kraftfahrzeugsachverständigen hinzu. Die Bundesstraße war mehrere Stunden voll gesperrt.
Nach den ersten Ermittlungen fuhr der Kleinlaster, ein weißer Renault Master, Richtung Kassel. Kurz hinter der Einmündung zur Kreisstraße 44 (Abzweig nach Wolferode) geriet das Fahrzeug auf der geraden, winterglatten Straße ins Rutschen und prallte gegen den entgegenkommenden Sattelzug mit Auflieger. Der mit mehreren Tonnen Auto-Ersatzteilen beladene Sattelzug kam nach rechts von der Straße ab, durchbrach mehrere Meter der Leitplanke, stürzte die Böschung hinunter und blieb auf der Seite liegen. Der 38-jährige Berufskraftfahrer konnte sich selbst aus dem völlig demolierten Führerhaus befreien.

 

Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der mit Pharmazieprodukten beladene Kleinlaster zurück über die Straße in den gegenüberliegenden Straßengraben. Dabei wurde der Motorblock herausgerissen und der 56-jährige Fahrer herausgeschleudert. Für den Mann aus Kassel kam jede Hilfe zu spät, er starb noch am Unfallort.

Insgesamt entstand laut Polizei ein Schaden von mindestens 25 bis 30.000 Euro. Für die Unfallaufnahme war die Bundesstraße bis 4 Uhr voll gesperrt. Anschließend konnte man die Unfallstelle einspurig passieren.

Die Bergung des Sattelzuges mit "schwerem Gerät" – dazu gehören zwei Autokräne – erforderte eine erneute Sperrung der Bundesstraße 3 in beide Richtungen. Die Sperrung begann gegen 11 Uhr und dauert derzeit (Stand 15.52 Uhr) noch an. Die Polizei rechnet damit, dass die Straße möglicherweise erst in den Abendstunden wieder freigegeben wird.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr