Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
50 Kinder erlaufen 2500 Euro

Spendenlauf 50 Kinder erlaufen 2500 Euro

Abermals organisierte die Grundschule Schweinsberg am vergangenen Freitag einen Sponsorenlauf für einen guten Zweck. Gleich im Anschluss feierte die Schulgemeinde gemeinsam.

Voriger Artikel
Stadtallendorf will sicheren Weg gehen
Nächster Artikel
Fahrzeug hat Feuertaufe bestanden

Beim Schweinsberger Sponsorenlauf gaben die teilnehmenden Kinder ihr Bestes für den guten Zweck. Rechtes Foto: Nach dem Lauf gab es für die jungen Sportler Erfrischungen. Fotos: Jonas Hielscher

Schweinsberg. 300 Meter lang war am Freitagnachmittag eine Runde rund um das Schulgelände und am Schweinsberger Wall entlang. Pro Runde, die jeder Schüler und jede Schülerin aus den Klassen eins bis vier der Grundschule Schweinsberg rannte, ging oder joggte, gab es einen vorher festgelegten Betrag. „Jedes Kind musste selber losziehen und sich einen Spender suchen“, erklärte Schulleiterin Sabine Bartels. Dabei sind ganz unterschiedliche Beträge heraus gekommen. Sie reichten von wenigen Euro für eine Runde bis zur unglaublichen Summe von 41 Euro je gelaufene 300-Meter-Runde. Diese Zahl an Spenden und damit Unterstützern erreichte Vanessa Born aus der dritten Klasse. Am Ende lief sie 14 Runden und errannte damit 574 Euro, also 22 Prozent am Gesamtanteil des Geldes. Mit 22 Runden schaffte allerdings Pauline Hein aus der zweiten Klasse die Tagesbestleistung.

Der gesamte Sponsorenlauf war gut durchorganisiert. Während Bartels und ihre Stellvertreterin Angela Rink jedem Kind bei Erreichen des Rundenzieleinlaufs schnell einen Stempel auf die Stempelkarte drückten, ermahnten sie die jungen Sprinter gleichzeitig sich am Getränkestand etwas zu holen. Erfrischung konnten einige Teilnehmer auch dringend brauchen: Sie rannten in normaler Straßen- und nicht in Sportkleidung. Wie die Hochrechnungen der beiden Schulleiterinnen zeigen, war dies kein Hindernis um einiges für den guten Zweck zu tun. Am Ende des Sponsorenlaufes kam ein Betrag von 2500 Euro zustande. Die Hälfte des Geldes will die Grundschule Schweinsberg wieder an die Kindertafel spenden. Die andere Hälfte will die Schule Opfern der Hochwasser-Katastrophe in Ost- und Süddeutschland zugute kommen lassen.

Mit der Kindertafel werde man sich absprechen und dann frische Lebensmittel einkaufen und an die Helfer vor Ort übergeben, erklären Bartels und Rink das weitere Vorgehen. In den Hochwassergebieten in Ost- und Süddeutschland wolle die Grundschule mit ihren 4 Klassen und 68 Schülern vermutlich gezielt eine betroffene andere Schule unterstützen.

Dort werde man noch sehen, wie die Hilfe genau aussehen wird, erläuterte Bartel.

In Schweinsberg sorgte das wechselhafte Wetter am Freitag für einige Unsicherheit. Obwohl es eine Zeit lang so aussah, als ob einiger Regen vom Himmel käme und das einleitende Theaterstück der Theater AG „Mutig, Mutig“ nach drinnen verlegt werden musste, blieb das Wetter den Kindern und zuschauenden Eltern treu. Nach einem Kinderflohmarkt am späten Nachmittag und Abend endete ein langer und erfolgreicher Tag für die Schüler und Lehrer.

von Jonas Hielscher

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr