Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 13 ° Regen

Navigation:
50 Helfer arbeiten intensiv

Richtfest 50 Helfer arbeiten intensiv

Rund eineinhalb Monate nach dem Spatenstich feierten die Hatzbacher beim Bau der Grillhütte Richtfest. Schon in dieser Woche sollen die Arbeiten weitergehen.

Voriger Artikel
Ein besonderes Geschenk zum Abschied
Nächster Artikel
500 Gläubige feiern den Auftakt

Bernd Schuchardt sprach als Vorsitzender des Hatzbacher Bürgervereins den Richtspruch. Foto: Yanik Schick

Hatzbach. Bernd Schuchardt, der Vorsitzende des Bürgervereins, sprach vom Gerüst aus den obligatorischen Richtspruch. Vor rund einem Monat war im Anschluss an den Spatenstich (die OP berichtete) die Bodenplatte betoniert worden. Fleißige Helfer, insgesamt 50 an der Zahl, hatten daraufhin in ihrer Freizeit Innen- und Außenwände gemauert sowie Holzsparren gezimmert und den Dachstuhl zusammengebaut. „Dabei konnten wir auf Material vom alten Raiffeisen-Gebäude zurückgreifen“, erzählte Schuchardt.

Obwohl die Inneneinrichtung noch komplett fehlt, lässt sich in der 132 Quadratmeter großen Grillhütte schon eine gewisse Struktur erkennen. Direkt links vom Eingang soll eine Theke entstehen, die dann an eine Fensterfront in Richtung Grillplatz angrenzen wird. Somit können die Gäste auch außerhalb des Gebäudes bedient werden. Die Toiletten bekommen einen gesonderten Eingang. Falls Zeltlager oder ähnliche Veranstaltungen auf dem Gelände stattfinden, bei denen die Grillhütte grundsätzlich nicht gebraucht wird, besteht damit trotzdem der Zugang zu sanitären Anlagen. Unter der Leitung von Bauingenieur Klaus Schmidt werden die Arbeiten in den kommenden Tagen und Wochen fortgesetzt werden.

Nächste Schritte sind der Einbau von Fenstern und Türen, die Dacheindeckung sowie die Holzverschalung der Mauern von außen. „Die Leute drängeln schon“, sagte Bernd Schuchardt, „ich habe Anfragen für Geburtstage und Konfirmationen, die hier stattfinden sollen.“ Der Vorsitzende des Bürgervereins weiß aber auch, mit wie viel Aufwand die Bauarbeiten verbunden sind - und dass die Helfer allesamt ehrenamtlich ihre Zeit investieren. Insofern poche der Bürgerverein nicht auf sein ursprünglich anvisiertes Ziel, zum Ende des Jahres fertig zu werden.

Wichtig sei, so Schuchardt, dass die Grillhütte spätestens bis zum Johannifeuer im kommenden Juni in Betrieb genommen werden könne. „Hier ist schon bis jetzt Großes geleistet worden“, hob derweil Ortsvorsteher Frank Drescher hervor. Auch Stadtallendorfs Erster Stadtrat Otmar Bonacker lobte das „bürgerliche Engagement“ in Hatzbach.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr