Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
40 Jahre und ein Ziel

jubiläum 40 Jahre und ein Ziel

Zu einer kleinen Jubiläumsfeier hatte der Verschönerungsverein Bracht seine Mitglieder und die Öffentlichkeit auf den Grillplatz am Fuße des "Großen Hirschberg" eingeladen.

Voriger Artikel
Schule macht Schritt Richtung Mobilität
Nächster Artikel
"Stadtpfarrer" macht den Abschluss

Bürgermeister Michael Emmerich (links) Vereinsvorsitzender Erhard Fitz (rechts) und Ortsvorsteher Karl Heinrich Koch (2. von rechts) rahmten die Gründungsmitglieder ein. Foto: Henkel

Bracht. Bürgermeister Michael Emmerich würdigte die Tatkraft der 68 Mitglieder des nun 40 Jahre alten Vereins, die ungezählte ehrenamtliche Arbeitsstunden zum Wohle der Allgemeinheit geleistet hätten. Die Stadt werde den Verein auch künftig unterstützen. Ortsvorsteher Karl Heinrich Koch warb um neue Mitglieder. Der Verein sei im Durchschnitt etwas überaltert und könne durchaus eine Verjüngung vertragen.

Vorsitzender Erhard Fitz erinnerte an die Entstehung des Vereins. Nach der Gebietsreform 1973 habe der neue Ortsbeirat die Brachter Bürger dazu aufgerufen, sich an verschiedenen Aufräum- und Säuberungsarbeiten in der Gemarkung zu beteiligen. Das war die Geburtsstunde der Brachter Aktionstage. Nur knapp ein halbes Jahr später gründete sich der Verschönerungsverein, der schon früh 41 Mitglieder zählte.

In 40 Jahren habe der Verein nur vier Vorsitzende benötigt, berichtete Fitz und verwies auf die Jahreshauptversammlung 1993, in der nach 19 Jahren erstmals eine Satzung verabschiedet wurde.

Aber auch ohne Satzung wussten die Brachter immer, was zu tun und wo anzupacken war. Ihr Streben galt und gilt dem Erhalt und der Verschönerung des Dorfbildes und seiner Umgebung, der Pflege der Flora und Fauna, sowie der Beteiligung an der Heimatforschung.

Insbesondere der Grillplatz, der vor dem Fest noch einmal hergerichtet wurde, liegt gänzlich in Händen des Verschönerungsvereins. In den Jahren 2011 und 2012 wurde der etwas abseits gelegene Platz an das Strom- und Wassernetz angeschlossen und sei dadurch noch attraktiver für private Nutzer, was an den gestiegenen Buchungszahlen abzulesen ist. 15 Gründungsmitglieder wurden mit Präsenten geehrt: Erich Casper, Heinrich Funk, Arthur Haberzettl, Heinrich Heide, Heinrich Henseling, Adam Klein, Heinrich und Konrad Knöppel, Klaus Naumann, Helmut Pfalz, Konrad Schnell, Heinrich Vollmer, Bernd Vollmerhausen und Heinrich Weigel.

Zum Gelingen des Festes trugen die Burschenschaft Bracht, sowie der Verein Bracht aktiv mit der Bewirtung bei sowie der Posaunenchor Bracht, der unter der bewährten Leitung von Karsten Dittmar zum Jubiläum aufspielte.

von Heinz-Dieter Henkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Ostkreis
Von Redakteur Florian Lerchbacher

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr