Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
30 Tiere aus Inferno gerettet

Willershausen 30 Tiere aus Inferno gerettet

Am späten Montagabend brach in Rosenthal-Willershausen in einer Scheune ein Brand aus. Angesichts knappen Löschwassers rückten sogar Feuerwehren aus Kirchhain und Marburg an.

Voriger Artikel
Schwerverletzte bei Unfall bei Neustadt
Nächster Artikel
Zwei Konzerne liefern sich ein Duell um die Vergabe der Stromnetze

Feuerwehrleute kämpften in der Nacht zu Dienstag gegen das Flammeninferno in Willershausen. Eine Fachwerkscheune brannte nieder.

Quelle: Mark Adel

Willershausen. Der Hausbesitzer habe das Feuer beim Gang zur Toilette bemerkt, berichtete ein Polizeisprecher am Dienstag.

Um kurz nach 23 Uhr alarmierte die Leitstelle zunächst die Feuerwehren aus Rosenthal, Roda und Gemünden. Mit Hilfe von Nachbarn holte der Besitzer des Hofs mehrere Kälber aus der brennenden Scheune. In einer ersten Meldung der Polizei war von rund 30 geretteten Tieren die Rede.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen die Flammen schon aus dem Dach. Als das Löschwasser aus dem Hochbehälter zur Neige ging, wurden weitere Tanklöschfahrzeuge angefordert.
Am Ende waren es zehn. Darunter waren auch die beiden Tankfahrzeuge aus Kirchhain und das aus Marburg. Die Tanklöschfahrzeuge pendelten zwischen Rosenthal und Willershausen, auch zwei Milchlaster transportierten tausende Liter Löschwasser. Sie füllten die Zisterne am Dorfgemeinschaftshaus.

„Dass wir zu einem Einsatz im Nachbarkreis gerufen werden, ist schon ungewöhnlich“, berichtete am Dienstag Gordon Schneider, Pressesprecher der Feuerwehr Kirchhain. Die Rufbereitschaft der Kirchhainer Feuerwehr erhielt gegen Mitternacht die Alarmmeldung. Kirchhains Feuerwehr verfügt über zwei Tanker, die 5.000 und 2.500 Liter Löschwasser fassen. Gegen 4.30 Uhr endete für die Kirchhainer Wehr ihr Einsatz.

von Mark Adel
und Michael Rinde

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr