Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
25 Jahre im Amt: Hofmann macht weiter

Ortsbeirat 25 Jahre im Amt: Hofmann macht weiter

An der Spitze nichts Neues: Wie in den vergangenen 25 Jahren wird Helmut Hofmann auch in der nun angelaufenen Legislaturperiode Ortsvorsteher Großseelheims sein.

Voriger Artikel
Das Los entscheidet über Nachrücker
Nächster Artikel
Dieter Tourte folgt auf Gunther Decker

Der ausgeschiedene Heinz-Wilhelm Leinweber (von links) mit dem neuen Großseelheimer Ortsbeirat Helmut Hofmann (Ortsvorsteher), Helmut Vöhl, Heiner Reinhardt, Dirk Wingender, Evelyn Leukel, Thomas Reitzner, Harald Herbener und Ludwig Nau. Es fehlt: der neue stellvertretende Ortsvorsteher Jochen Schröder.

Quelle: Yanik Schick

Großseelheim. Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsbeirats bestätigten die neuen Mitglieder Helmut Hofmann einstimmig im Amt. „Es ist wichtig, dass wir in Großseelheim eine gut funktionierende Dorfgemeinschaft haben“, sagte der Ortsvorsteher und SPD-Stadtverordnete. Ihm persönlich mache es seit nunmehr einem Vierteljahrhundert Freude, dafür Verantwortung zu übernehmen.

Als Helmuts Hofmanns Stellvertreter löste Jochen Schröder, bei der Wahl im Urlaub weilend, Thomas Reitzner ab. Neu im Ortsbeirat und prompt im Amt des Schriftführers ist indes Dirk Wingender, der damit die Nachfolge von Evelyn Leukel antritt.

Die SPD-Politikerin und Stadtverordnete ist zwar weiterhin Mitglied des Ortsbeirats, wurde allerdings von ihrer Partei für einen Sitz im Magistrat nominiert. Dieser wird während der nächsten Sitzung der Stadtverordnetenversammlung gewählt. Nach ihrer Wahl müsste die Stadträtin allerdings aus dem neunköpfigen Gremium wieder ausscheiden.

Ludwig Nau kehrt zurück in den Ortsbeirat

Ludwig Nau, der vier Jahre lang für Bündnis 90/ Die Grünen dem Kirchhainer Magistrat angehörte, kehrt dagegen in den Ortsbeirat zurück.

Dafür verabschiedete Helmut Hofmann die früheren Mitglieder Heinrich Badouin sowie Heinz-Wilhelm Leinweber, der sich nach 23 Jahren Engagement im Ortsbeirat zurückzieht. „Er war ein Gewinn für das ganze Dorf“, lobte der Ortsvorsteher das Engagement des Landwirts für das Großseelheimer Gemeinwesen.

Dann aber kamen erste Themen auf den Tisch, mit denen sich der neue Ortsbeirat künftig befassen wird. Als einziges Dorf Hessens wird Großseelheim beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ auf Europaebene antreten, wie diese Zeitung ausführlich berichtete. Für den 15.Juni erwartet Helmut Hofmann den Besuch der Bewertungskommission. Beim Landeswettbewerb erreichte Großseelheim unlängst den zweiten Platz (die OP berichtete).

Bessere Auslastung

Fernab davon muss sich das Gremium in naher Zukunft zur Aufgabe machen, das Nutzungskonzept für das Bürgerhaus zu überarbeiten. Derzeit werden Ideen gesammelt, wie speziell der Kleine Saal besser genutzt werden kann. Hofmann plädiert dafür, unter anderem ein Angebot für die Senioren des Dorfs zu schaffen.

Ein Projekt für 2017 dürfte derweil der Neubau des Feuerwehrgerätehauses werden, für das im Neubaugebiet „Alter Garten“ schon ein Standort gefunden ist. Das alte Feuerwehrhaus genügt nicht mehr den heutigen Anforderungen.

von Yanik Schick

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr