Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
19-jähriger Syrer schwer verletzt

Gewalttat 19-jähriger Syrer schwer verletzt

Ein 19 Jahre alter Syrer ist in der Nacht zu Donnerstag bei einer Auseinandersetzung in der Stadtallendorfer Scharnhorststraße schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Dies teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Marburg am Donnerstagmittag mit.

Voriger Artikel
Imbiss-Bus brennt aus
Nächster Artikel
Wasserversorgung spült Geld aus Kasse

In der Nacht zu Donnerstag ist ein 19-jähriger Syrer in Stadtallendorf zusammengeschlagen worden. Zwei Tatverdächtige wurden festgenommen. Eine dritte Person ist bisher noch unbekannt.

Quelle: (Archivfoto) dpa

Stadtallendorf. Nach den Angaben seines ihn begleitenden 31-jährigen Bruders und eines weiteren Zeugen traten drei  Männer dem bereits am Boden liegenden 19-Jährigen mehrfach gegen den Kopf.  Die Tat ereignete sich gegen 1.55 Uhr vor einem Gebäude. Nähere Einzelheiten wurden nicht zunächst nicht bekannt.

Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Marburg Ute Selhbach-Schellenberg erklärte, dass es keinerlei Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund gibt. „Nach derzeitigem Ermittlungsstand spielte bei der Auseinandersetzung der Streit um eine Zeche eine Rolle“, sagte Sehlbach-Schellenberg.

Der 19-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in die Universitätsklinik nach Marburg gebracht. Ob es sich bei ihm um einen Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung handelt, konnte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag noch nicht sagen.

Die Fahndung der Polizei führte noch in der Nacht zu ersten Erfolgen. Zwei Tatverdächtige im Alter von 20 und 24 Jahre wurden festgenommen. Der dritte Tatbeteiligte ist derzeit noch unbekannt. Die Ermittlungen dauern an. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln unter anderem wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

von Michael Rinde

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr