Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
1000 Quadratmeter Wald in Flammen

Waldbrand 1000 Quadratmeter Wald in Flammen

Um 13.12 Uhr wurde der Waldbrand auf dem „Kohlkopf“, dem Wolferoder Hausberg, am Montag gemeldet. Für die Feuerwehren begann ein langwieriger Einatz.

Bei Wolferode gab es am Montagmittag einen kleineren Waldbrand.

Quelle: Michael Rinde

Wolferode. Sämtliches Wasser zur Brandbekämpfung musste die Feuerwehr am Montagmittag mit Tanklöschfahrzeugen rund zwei Kilometer in den Wald bis zur Einsatzstelle bringen. Zwar war die in Brand geratene Fläche glücklicherweise noch verhältnismäßig klein, doch schwierig abzulöschen.

Das sogenannte Bodenfeuer auf einer Fläche von rund 1 000 Quadratmetern erwies sich als ausgesprochen hartnäckig, ständig wurden im Laufe des Einsatzes neue Glutnester ausgemacht. Deshalb entschied die Einsatzleitung in Absprache mit Hessen-Forst, ein „Netzmittel“ einzusetzen. Diese Chemikalie erhöht die Löschwirkung des Wassers, was sich schon bei der verwendeten sehr geringen Dosierung positiv bemerkbar machte.

Mit drei Strahlrohren bekämpften die Feuerwehrleute das Bodenfeuer – und das bei schwierigen Bedingungen. Bei Lufttemperaturen um die 30 Grad Celsius mussten die in Schutzkleidung arbeiteten Einsatzkräfte schwere Arbeit leisten. „Das sind schon extremere Bedingungen, wir wechseln die Löschteams deshalb ständig“, erläuterte Uwe Segendorf, einer der beiden Pressesprecher der Stadtallendorfer Feuerwehren. Im Einsatz waren etwa 40 Feuerwehrleute der Wehren aus Wolferode, der Stadtallendorfer Kernstadt und Erksdorf, unterstützt von den Tanklösch-Fahrzeugen der Kirchhainer und der Neustädter Feuerwehr. Tank-Fahrzeuge pendelten zwischen der Einsatzstelle und Hydranten in der Ortsmitte von Wolferode.

Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den späten Nachmittag hin. Was das Feuer auslöste, war gestern unklar. Angesichts der gestiegenen Temperaturen hat sich die Waldbrandgefahr wieder deutlich  erhöht. Im Wald gilt bereits seit 1. April ein absolutes Rauchverbot, das unbedingt beachtet werden muss. Darauf wiesen die Feuerwehren hin.

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr