Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wetters Wanderer erneuern Hessenbank

Jahreshauptversammlung Wetters Wanderer erneuern Hessenbank

Die 32,32 Meter lange Hessenbank am „Hain“ wurde vor zehn Jahren eingeweiht. Sie soll dieses Jahr durch eine neue ersetzt werden.

Voriger Artikel
„Es ist so viel für immer verloren gegangen“
Nächster Artikel
Wolfgang Krumm hinterlässt tiefe Spuren

Der Vorsitzende des Wandervereins Wetter, Helmut Pitzer (links) mit den für langjährige Vereinstreue oder Teilnahme an bis zu 300 Wanderungen geehrten Mitgliedern.

Quelle: Manfred Schubert

Wetter. „Ich freue mich über die ganz tolle Beteiligung an den Wanderungen und Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Das zeigt uns, dass ihr unsere Angebote akzeptiert und wahrnehmt“, rief der Vorsitzende Helmut Pitzer den 101 Teilnehmern der Jahreshauptversammlung des Wandervereins Wetter im Bürgerhaus der Stadthalle zu. Somit war auch diese wieder gut besucht, traditionsgemäß wurde im Anschluss an den offiziellen Teil Tanz und Unterhaltung geboten, diesmal mit Musik vom Duo Urgestein mit Anke.

An den insgesamt 23 Wanderveranstaltungen, so Pitzer in seinem Jahresrückblick, nahmen insgesamt 1 034 Menschen teil, bei den zwölf eigenen Veranstaltungen durchschnittlich 77. Bei etlichen Volkswandertagen anderer Vereine stellte Wetter die größte Teilnehmerzahl und belegte jeweils erste Plätze, freute sich Pitzer. 23 Teilnahmen schafften Gerda und Jürgen Butterbrod, 22 Peter Ujec, je 20 Anni Hofmann und Beate Dembeck. Der Verein wuchs um zwei auf 336 Mitglieder.

Ehrungen

Für 50 Jahre Mitgliedschaft: Herta Peter und Karl Peter;  für 40 Jahre Mitgliedschaft: Hermann Briel, Gerda Jacob, Carola Trust, Konrad Trust, Anneliese Wagner und Ludwig Wagner; für 25 Jahre Mitgliedschaft: Elisabeth Müller und Heinrich Müller.

Für 300 Wanderungen: Ilse Erkel und Heidi Somm; für 250 Wanderungen: Anni Appel, Dieter Archinal, Wilfried Ebert, Cornelia Kuche und Horst Kuche; für 200 Wanderungen: Brigitte Erkel, Günther Grabowski, Irmgard Guckel, Harald Helfenbein, Josefine Kummer, Peter Ujec und Ulrike Wilhelm; für 150 Wanderungen: Gerhard Latzko, Gisela Liese, Eberhard Mayer, Elsa Mayer und Maria Schranz;  für 100 Wanderungen: Elisabeth Muth; für 50: Beate Dembeck, Alfred Lichtenfeld, Josef Mayer, Maria Schlichterle, Johannes Schlichterle und Hannelore Wassermann.

Der eigene Volkswandertag in diesem Jahr soll unter dem Motto „Zehn Jahre Hessenbank“ stehen. Allerdings wird es nicht mehr dieselbe Bank sein, die 2006 aufgestellt und 2007 eingeweiht wurde. Sie soll dieses Jahr durch eine neue ersetzt werden. Die 32,32 Meter lange, aus einer einzigen Fichte geschnittene Bank breche allmählich. „Ich habe Bürgermeister Kai-Uwe Spanka erzählt, dass wir in den vergangenen Jahren etwa 600 Euro für Farbe ausgegeben haben“, sagte Pitzer. Die Stadt spendiere nun den neuen Baum, eine Douglasie, die nicht mehr gestrichen werden müsse. Bis zum 13. August soll die neue Bank stehen. Aus dem übrigen Holz sollen Tische und Bänke aufgestellt werden.

Pitzer kündigte an, dass er und sein Stellvertreter Manfred Priemer in zwei Jahren nicht mehr kandidieren werden und die Mitglieder sich über Nachfolger Gedanken machen sollten. „Ich will keine drei Jahre mehr dranhängen, dann wäre ich 80“, betonte er.

 
Termine
12. März Wanderung im Burgwald mit Filmvorführung „Rückblick 2016“ im Bürgerhaus Mellnau; 23. April ­Tageswanderung auf dem Diemel-Ederweg (Vierte Etappe); 7. Mai Tageswanderung Hoher­ Meißner; 26. Mai bis 2. Juni Wanderfahrt Kroatien; 16. Juli­ Halbtageswanderung Felsenmeer bei Homberg/Ohm; 13. August Volkswandertag in Wetter, Motto „Zehn Jahre Hessenbank“; 22. Oktober Wanderung im Lahn-Dill-Bergland, Zweiburgentour; 12. November Wanderung im Ederbergland; 17. Dezember Jahresabschlusswanderung mit anschließender Weihnachtsfeier in der Stadthalle Wetter.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr