Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Poetische Lieder zum Mitsingen

Geistliches Konzert in Wetter Poetische Lieder zum Mitsingen

Werke von Johann Sebastian Bach und das neue Choralheft des Dekans im Ruhestand, Dr. Karl-Ludwig Voss, standen im Zentrum des Konzertes in der Stiftskirche Wetter. Das Heft widmete er der „singenden Gemeinde“ der Stiftskirche.

Voriger Artikel
Historisches zu Fuß und im Netz zu sehen
Nächster Artikel
Nahwärmeanschluss ist ein Muss

Die Vokalsolisten Bianca Nassauer (von links), Ulrike Höfer, Frank Rompf und Hanns Pommerien  präsentierten zusammen mit dem Kammerorchester Lahn die Kantate „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch“ von Johann Sebastian Bach.

Quelle: Manfred Schubert

Wetter. Am Sonntagabend erlebten 180 Besucher ein stimmungsvolles Konzert in der Stiftskirche, darin eingebettet die Vorstellung des dritten Liederheftes von Dr. Karl-Ludwig Voss, Dekan des Kirchenkreises Marburg-Land im Ruhestand. Er widmete­ die Sammlung unter dem ­Titel „Herzens Zeit“ der „singenden Gemeinde“ der Stiftskirche. Seine erste Veröffentlichung 2001 trug den Titel „Jahres Zeit“, die zweite von 2010 hieß „Lebens Zeit“.

Einen Großteil der 19 geistlichen Lieder hat Voss in Text und Melodie komplett neu geschöpft. Zum Teil handelt es sich um freie Übertragungen aus dem Schwedischen, einigen Melodien liegen schwedische Traditionen zugrunde. „Mir scheint wichtig, das kirchenmusikalische Erbe des protestantischen Chorales weiterzuführen und in unserer Zeit nicht auszublenden. Es soll neben Gospel und Sacro-Pop seinen Platz behalten“, schreibt Voss im Dankeswort an die Unterstützer seiner Veröffentlichung.

 
Dr. Karl-Ludwig Voss stellte ein neues Choralheft vor, welches der „singenden Gemeinde“ der Stiftskirche gewidmet ist. Foto: Manfred Schubert

Für 17 der Lieder ist eine einstimmige Version neben dem vierstimmigen Satz abgedruckt. Diese­ können für die Gemeinde kopiert und als Liedblätter im Gottesdienst verteilt werden. Dass die ­Melodien gut singbar und die Texte poetisch-ansprechend sind, davon konnten die Besucher bei zwei Liedern, dem für verschiedene Anlässe komponierten „Die Schönheit ist dir eigen“ und dem Abendlied „Breite deine weiten Schwingen“, selbst überzeugen. Sieben weitere Choräle trug ein Vokalquartett, bestehend aus Ulrike Höfer, Uwe Mahlert, Bianca Nassauer und Klaus-Jürgen Höfer vor. Nassauer und Höfer übernahmen zudem die musikalische Gesamtleitung und führten durch das Konzert.

Zu präsentierten Chorälen gehörte „Ein Lied aus meinem ­Innern steigt“, zugleich der ­Untertitel der Liedersammlung. „Es zeigt den Weg, der von innen nach außen führt“, kündigte Voss es an, Texte und Melodien sollen den Menschen von innen her erreichen, um nach außen auszustrahlen, so der Wunsch des Autors. Geschaffen hat er aber auch bewegende Lieder wie „Starke Wogen drohen“ und „Die Nacht ist gekommen“, die die bedrückende Seite des menschlichen Lebens thematisieren und in Angst, Not und Trauer Trost spenden ­können.

Musik kann zur Bewältigung von Sorgen dienen

„Zur Bewältigung unserer Sorgen trägt die Musik bei, ob wir selbst musizieren oder aktiv zuhören“, betonte Voss bei der Begrüßung der Zuhörer. So stand im Mittelpunkt des Konzerts die, wie Voss betonte, schon durch ihre Tonart fröhliche ­Kantate „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch“ von Johann ­Sebastian Bach, die die Vokalsolisten Bianca Nassauer (Sopran), Ulrike Höfer (Alt), Frank Rompf (Tenor) und Hanns Pommerien (Bass) zusammen mit dem Kammerorchester Lahn präsentierten.

Weitere Programmpunkte des 90-minütigen Konzertes, an dessen Ende die Besucher viel Beifall spendeten, bildeten die Bachsche Orchester-Suite in h-Moll, bei der Emma Müller und Kira Nassauer, Schülerinnen der Lahntalschule Biedenkopf, als Querflöten-Solistinnen mitwirkten, und die Triosonate in c-Moll von Johann Joachim Quantz.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr