Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Wetter „verbuddelt“ 815.000 Euro für Abfluss

Kanalnetz in Wetter Wetter „verbuddelt“ 815.000 Euro für Abfluss

Die Rohre des Kanalnetzes der Kernstadt von Wetter sind oftmals aufgrund ihrer Größe den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen.

Voriger Artikel
„Beste Perspektiven mit Stadtwerken“
Nächster Artikel
Eine deutsch-polnische Umarmung

Ernst Boltner vom St. Elisabeth-Verein (von links) , Bürgermeister Kai-Uwe Spanka sowie Vertreter der Baufirma, des Planungsbüros und des Zweckverbandes Mittelhessische Abwasserwerke informierten sich über den Baufortschritt.

Quelle: Götz Schaub

Wetter. Nach einer hydraulischen Überrechnung wurde das vorhandene Kanalnetz großflächig überplant. Und das mit dem Ergebnis, dass einzelne Strecken jetzt vergrößert werden, um Überlastungen vorzubeugen. Dabei mache es natürlich Sinn, die Arbeiten dort zu beginnen, wo das meiste Wasser anfällt, führt Diplom-Ingenieur Stefan Walter vom Ingenieurbüro Grohmann aus.

Eine solche Stelle findet sich direkt vor dem Regenüberlaufbecken an der Wetschaft, allerdings noch auf der Seite, auf der unter anderem die Stadthalle und die Neubauten des Seniorenheims stehen. Genau dort muss ein Kanal, der zwischen Wetschaft und Seniorenheim liegt wesentlich erweitert werden.

In Absprache mit dem Zweckverband Mittelhessische Abwasserwerke und der ausführenden Baufirma Feickert geht Walter davon aus, dass die Arbeiten, die am 27. September 2010 begonnen wurden, bis Ende April, Anfang Mai beendet sein werden. Bisher lief alles wie geplant, was Walter auch auf die sehr gute Zusammenarbeit der Baubeteiligten zurückführt. Auch der Anlieger, der St.-Elisabeth-Verein, habe sich stets kooperativ gezeigt.

von Götz Schaub

Mehr lesen Sie am Freitag in der Printausgabe der OP.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr