Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Werden mit den Finanzmitteln sorgsam umgehen“

Hans-Jakob Ruppersberg „Werden mit den Finanzmitteln sorgsam umgehen“

Die Bürgerliste Lahntal (BLL) will, wie ihr Name schon sagt, Partner für alle Lahntaler sein, die lieber parteiunabhängige Mitbürger wählen wollen. Dazu vier Fragen an Listensprecher Hans-Jakob Ruppersberg.

Voriger Artikel
Erste Helfer rücken nach 90 Sekunden aus
Nächster Artikel
Osterfreuden im Haus am Wollenberg

Ein Blick auf Caldern. Auch wenn die Bürgerliste Lahntal dort keine Mitstreiter gewinnen konnte, sind die Einwohner immer eingeladen, ihre Meinung auf  BLL-Versammlungen zu sagen.

Quelle: Thorsten Richter

OP: Ihre Gruppierung hat sich nach dem Zusammenschluss der Wählergemeinschaft Sterzhausen und des Bürgerblocks Goßfelden-Sarnau-Göttingen mittlerweile thematisch auf die gesamte Großgemeinde Lahntal ausgedehnt. Mit welchen Ideen möchten Sie die künftige Parlamentsarbeit bereichern?

Hans-Jakob Ruppersberg: (Privatfoto) Gemeinschaft erhöht die Lebensqualität. Durch den Zusammenschluss der parteipolitisch unabhängigen Kräfte der Gemeinde zur „Bürgerliste Lahntal“ im Zuge der Kommunalwahl 2011 trugen wir dem zunehmenden Zusammenwachsen der sieben Lahntaler Ortsteile Rechnung. Den Mitwirkenden der Bürgerliste Lahntal (BLL) war klar, dass sie dem parteiunabhängigen Bürgerwillen in der Großgemeinde nur im Zusammenschluss eine hörbare Stimme geben konnten – getreu dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“.

OP: Die Bürgerliste warb bisher mit dem Slogan dem eigenen Gewissen verpflichtet zu sein. Wie steht Ihre Liste zu Themen wie Klimaschutz und erneuerbare Energien, in welche Richtung soll es da bei Ihnen gehen?

Hans-Jakob Ruppersberg: Gerade unser Gewissen und die Verantwortung für die Zukunft unserer Kinder und Enkel erfordert die Auseinandersetzung mit dem Klimaschutz und den erneuerbaren Energien. Schon in der Vergangenheit haben wir Photovoltaikprojekte der Gemeinde und Nahwärmeprojekte unterstützt. Entsprechend werden wir weiterhin für Energieeinsparung und weitere Projekte eintreten, die auf erneuerbare Energien setzen.

OP: Ganz konkret, was soll Bürger aus Caldern, Kernbach und Brungershausen dazu bewegen, Ihre Liste zu unterstützen?

Hans-Jakob Ruppersberg: Bei unseren Einladungen zu Versammlungen und auch zur Aufstellung der Kandidatenliste zur Kommunalwahl 2016 wurden alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Lahntal berücksichtigt. Leider konnten wir aus Brungershausen und Caldern niemanden zur Mitarbeit gewinnen, freuen uns aber sehr weiterhin einen altbewährten, langjährigen Mitstreiter aus Kernbach unter uns zu haben. Wir werden uns weiterhin auch den anfallenden Angelegenheiten von Caldern, Kernbach und Brungershausen stellen und hoffentlich zur Zufriedenheit erfüllen. Wir würden uns freuen, auch Bürgerinnen und Bürger aus den genannten Ortsteilen bei den öffentlichen Beratungen der Bürgerliste Lahntal begrüßen zu können. Bei uns kommt jeder zu Wort.

OP: Mit welchen Ideen wollen Sie dazu beitragen, dass sich die Einnahmesituation der Gemeinde Lahntal spürbar verbessert? Nur Gebühren zu erhöhen, kann es doch nicht sein, oder?

Hans-Jakob Ruppersberg: Die Gemeinde Lahntal ist erst einmal besser als viele andere Kommunen aufgestellt, da sie mit einem sehr guten Kinderbetreuungsangebot, zukunftsorientierten neuen Baugebieten mit Nahwärmeversorgung, einem guten Nahversorgungsangebot und einer vorbildlichen Seniorenarbeit einer rückläufigen Bevölkerungsentwicklung entgegengewirkt hat. Dies bereits führt auf Zeit zu höheren Einnahmen der Gemeinde. Ein Weg, den wir weiterhin entschlossen unterstützen. Ein weiteres finanzielles Standbein der Gemeinden sind Einnahmen aus der Gewerbesteuer. Wir haben daher sowohl der Ausweisung des Gewerbegebietes „Sandhute“ als auch dem neuen Gewerbegebiet „Spielgelshecke“ zugestimmt, um so zu mehr Arbeitsplätzen in Lahntal und höheren Gewerbesteuereinnahmen zu kommen. Selbstverständlich werden wir weiterhin darauf achten, dass mit den Finanzmitteln der Gemeinde Lahntal sorgsam umgegangen wird.

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr