Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Wanderer sind auch gute Sänger

Sternwanderung nach Oberrosphe Wanderer sind auch gute Sänger

Etwa 200 Menschen machten mit bei der Sternwanderung zur Eröffnung der Wandersaison im Marburger Land, Burgwald und Ederbergland. Am Ende waren weit mehr als die nötigen 50 Wanderer bereit, zu singen, um die Wette von Bürgermeister Kai-Uwe Spanka gegen die Kurhessenbahn zu gewinnen.

Voriger Artikel
Windkraft: Standortlotterie am Galgenberg
Nächster Artikel
Ein etwas anderer CDU-Verband feiert

Das Ziel in Sicht: Die Teilnehmer der Schnupperwanderung vom Bahnhof Wetter aus haben Oberrosphe fast erreicht.Fotos: Schubert

Quelle: Manfred Schubert

Oberrosphe. Oberrosphe. Bei recht guten Wetterbedingungen, es war nicht zu heiß und blieb trocken, folgten am Sonntagmorgen etwa 200 Menschen der Einladung zur Eröffnung der Wandersaison. Bei der Sternwanderung mit fünf angebotenen Startpunkten lief die größte, etwa 50-köpfige Gruppe vom Wanderparkplatz Reddehausen aus los.

An der Schnupperwanderung vom Bahnhof Wetter aus beteiligten sich 41 Wanderer, die zum Teil mit der Kurhessenbahn aus Richtung Marburg und Frankenberg angereist waren.

An der großen Grillhütte in Oberrosphe empfing der dortige Heimat- und Verschönerungsverein Oberrosphe die Wanderer mit Gulaschsuppe, Grillwürstchen und Kaffee und Kuchen. Musikalische Unterhaltung boten der Posaunenchor Oberrosphe und Eckard Lauer mit seiner Zither.

Lauer begleitete auch das Singen der Wanderer, um die Wette von Kai-Uwe Spanka, Bürgermeister und Vorsitzender der Region Burgwald-Ederbergland, gegen die Kurhessenbahn zu gewinnen. Sie schmetterten sogar zwei Lieder, „Im Frühtau zu Berge“ und „Herrliche Berge“, in der Grillhütte. Joachim Kuhn, Sprecher der Kurhessenbahn, hatte schon vorher die Niederlage eingestanden. Somit spendet die Kurhessenbahn einen Rastplatz in der Landschaftsregion Burgwald.

Nachdem sich die Kurhessenbahn beim Anradeln im vergangenen Jahr kulant gezeigt und trotz der von ihr gewonnenen Wette eine Raststation gesponsert hatte, stand Spanka diesmal auch nicht zurück und erklärte, trotzdem für einen Aktion mit der Kurhessenbahn zur Verfügung zu stehen. Bei verlorener Wette hätte er einen Tag als Kundenbetreuer mitfahren müssen.

Dr. Armin Feulner von der Außenstelle Burgwald-Touristservice der Tour GmbH gab unter anderem bekannt, dass mit dem Gisonenpfad bei Treisbach am 22. Juni der zwölfte Premium-Wanderweg im Kreis eröffnet wird. Außerdem wies er darauf hin, dass an einigen dieser Wege kleine, klickende Kästchen zu finden sein werden.

„Bevor sich Gerüchte breit machen, dass es Fotofallen sind: Wir wollen nur, ganz anonym, zählen, wie viele Wanderer die Premium-Wanderwege nutzen.“ Es seien Bewegungssensoren, die gleichwohl auch vorbeilaufende Rehe mitzählen werden, erklärte Feulner.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr