Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wanderer erleben den Burgwald von acht Seiten

Burgwaldtag Wanderer erleben den Burgwald von acht Seiten

„Woas wodd‘s da sai?“ Hochdeutsch: „Was könnte es sein?“ So lautet das Motto, unter dem zwölf Sprachboxen auf dem sechs Kilometer langen Kuckucksweg rund um Mellnau mit Rätseln auf Platt bestückt wurden.

Voriger Artikel
Wetter feiert seine Geschichte
Nächster Artikel
Dudelsackklänge und Schwertleite

Acht verschiedene Wanderungen führten die Teilnehmer des Burgwaldtags rund um Mellnau mit der Burg (im Hintergrund). Sie war zum Schluss auch das Ziel, an dem alle Wanderer wieder eintrafen, um am Fuße der Burg zu feiern.

Quelle: Manfred Schubert

Mellnau. Außerdem ist der Kuckucksweg in diesem Jahr erstmals auch ein Geocaching-Pfad und lädt zur modernen Form der Schatzsuche mittels GPS-Empfänger ein. Darauf waren offenbar viele neugierig, denn die Kuckucksweg-Wanderung zog mit etwa 80 die meisten Teilnehmer der acht Touren an, die beim dritten Burgwaldtag zu Christi Himmelfahrt angeboten wurden.

Bei einer Pause genoss und fotografierte man die tolle Aussicht über Mellnau.

Zur Bildergalerie

Armin Völk, Vorsitzender des Mellnauer Gemeindearchivs, freute sich über die „internationale Besetzung“. Drei französische Schüler aus Poitiers, zurzeit durch einen Schüleraustausch zu Gast, liefen mit und genossen den abwechslungsreichen Weg. Kindern wie Erwachsenen machte es Spaß, den Rätseln aus den Boxen zu lauschen und die Lösung zu suchen.

International ging es auch bei der Biogas-Anlagen-Führung mit Stephan Lölkes zu; unter den 30 Teilnehmern befand sich eine Gruppe Ukrainer. Begeistert zeigten sich die 25 Teilnehmer der Natur-Wanderung, denen Lothar Feisel von der Aktionsgemeinschaft „Rettet den Burgwald“ Einblicke in die heimische Flora und Fauna verschaffte. 25 Radler gingen auf die Mountainbike-Tour mit den Mellnau-Bikern. 20 Teilnehmer waren bei der Christenberg-Gottesdienst-Wanderung dabei, ebenso viele bei der Tour des MGV Oberrosphe. Jeweils 16 gingen auf die Nor­dic-Walking-Tour und die Kinder-Schnitzeljagd. Insgesamt kamen wesentlich mehr Menschen zur Burg, wo die Vereinsgemeinschaft Würstchen und Pommes sowie Kaffee und selbst gebackenen Kuchen bereithielt, um in geselliger Runde bei herrlicher Aussicht zu verweilen.

von Manfred Schubert

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr