Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Wahlurne hat keinen einzigen Einsatz

Parlament Münchhausen Wahlurne hat keinen einzigen Einsatz

Willi Parr hatte während der konstituierenden Sitzung einiges zu tun. Erst war er Altersvorsitzender, dann normales stimmberechtigtes Mitglied. Die Sitzung verließ er aber wieder als bestätigter Erster Beigeordneter.

Voriger Artikel
Junge Brandschützer zeigen ihr Können
Nächster Artikel
Dreiste Diebstähle im Fairkaufhaus

Bürgermeister Peter Funk (parteilos, von links) mit dem Ersten Beigeordneten Willi Parr (SPD), den Beigeordneten Armin Hallenberger (SPD), Hans Hermann Zacharias (SPD), Johannes-Georg Schott (CDU), Gerhard Dennes (CDU) und Dieter Höcker (UGL) sowie dem Parlamentsvorsitzenden Roland Wehner (SPD).

Quelle: Götz Schaub

Münchhausen. Einstimmigkeit in allen offen herbeigeführten Beschlüssen bei jeweiliger Enthaltung der zu wählenden Personen. Alle Achtung, die Münchhäuser demonstrierten anschaulich, dass sie das Wahlergebnis als gemeinsamen Auftrag verstanden haben. Deshalb schafften sie es auch, zur konstituierenden Sitzung am Dienstag für den Gemeindevorstand eine gemeinsame Liste vorzulegen.

Das ersparte eine geheime Wahl, die in der Regel sowieso nur das exakte Kräfteverhältnis der Fraktionen wiedergibt. Die CDU zeigte besondere Größe, sie stimmte nicht nur zu, dass die SPD als stärkste Fraktion den Ersten Beigeordneten
stellen darf, sie stimmte auch geschlossen für SPD-Mann Roland Wehner als Parlamentschef. Dieser gab das in ihn gesetzte Vertrauen gerne zurück und versprach, die Sitzungen, wie schon in der Vergangenheit bewiesen, neutral und fair leiten zu wollen.

Willi Paar leitete als ältester die Versammlung

Die Wahl zum neuen beziehungsweise alten Parlamentschef leitete der bisherige Erste Beigeordnete Willi Paar als ältester der Versammlung. Danach rückte er ins Glied zurück als normaler Abgeordneter. Wer genau hinsah, konnte feststellen, dass er sich in dieser Rolle etwas ungeübt zeigte. Er war es aufgrund seiner Aufgabe als Erster Beigeordneter nicht wirklich gewohnt, im Parlament bei Abstimmungen die Hand zu heben. Aber er tat es dann doch noch rechtzeitig. Und dann musste er noch einmal ganz gezielt die rechte Hand heben – wie auch die übrigen Mitglieder des neuen Gemeindevorstandes, mit denen er dann allerdings sehr geübt gemeinsam die Eidesformel sprach.

Nun ist er wieder in seinem Element, freute sich sehr darüber, erneut ehrenamtlicher Stellvertreter des Bürgermeisters zu sein. Die Glückwünsche und Schulterklopfer auch aus den Reihen der anderen beiden Fraktionen zeigten, dass es ihnen keinesfalls schwergefallen war, ihn zu bestätigen. Ja, es ging herzlich und ehrlich zu.

Ein solcher Umgang sorgt für eine gute Atmosphäre, in der natürlich auch vehement politisch gestritten werden kann, wie Roland Wehner betonte. Er wünschte allen Gemeindevertretern für die nächsten Jahre ein „glückliches Händchen“ bei den anstehenden Entscheidungen. Bürgermeister Peter Funk schnitt einige Themenfelder diesbezüglich an. Dabei erinnerte er auch daran, dass auf dem Sektor der erneuerbaren Energien über die vorhandene Genossenschaft in Münchhausen sicher noch einiges auf den Weg gebracht werden könne. Er selbst bot allen drei Fraktionen als parteiloser Bürgermeister eine „offene und konstruktive Zusammenarbeit“ an. 

 
Wahlen
Vertreter des Vorsitzenden der Gemeindevertretung: Ingrid Schmidt (CDU) und Rainer Ulbrich (UGL).
Kindergartenausschuss Niederasphe: 1. Mitglied Hartmut Spenner-Schneider 2. Mitglied Armin Hallenberger, Stellvertreter: Michael Mankel.
Kindergartenausschuss Oberasphe: 1. Mitglied Michael Jacobi, 2. Mitglied Horst Hallenberger.
Vorstandsmitglied des Vereins „Kinder sind unsere Zukunft“: Rainer Ulbrich.
Mitglieder des kommunalen Beirates des Vereins „Kinder sind unsere Zukunft“: Ralf Köster, Guido Funk, Wolfgang Henseling, Peter Doft, Christiane Höcker.
Verbandsversammlung des Wasserverbandes „Wetschaft“: Werner Linne, Heinrich Lölkes, Dieter Höcker.
Verbandsversammlung der Sparkasse Battenberg: Peter Funk, Stellvertreter: Hans Hermann Zacharias.
Verbandsversammlung der ekom21 – KGRZ Hessen: Peter Funk, Stellvertreter: Willi Parr.
Verbandsversammlung des Regionalen Nahverkehrsverbandes Marburg-Biedenkopf: Peter Funk Nachrücker für den Fall, dass Peter Funk in den Vorstand geht: Michael Haubrok-Terörde.
Verbandsvorstand des Zweckverbandes Mittelhessische Abwasserwerke (ZMA):  Peter Funk, Stellvertreter: Willi Parr.
Verbandsversammlung des Zweckverbandes Mittelhessische Abwasserwerke (ZMA): Hans-Martin Seipp, Stellvertreter: Johannes Wagner

von Götz Schaub

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr