Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Vier volle Tage stehen Wetter bevor

Stiftsfest Vier volle Tage stehen Wetter bevor

Vier Tage ganz im Zeichen des Kanonissenstifts: Von Donnerstag bis Sonntag wird in Wetter bei einem bunten Programm gefeiert.

Voriger Artikel
BI „Windrose“ will endlich Taten sehen
Nächster Artikel
Schweinsberger Tiere im Internet

Klösterliches Leben, wie es einst war, wird beim Stiftsfest in Wetter vor historischer Kulisse wieder lebendig.

Quelle: Tobias Hirsch

Wetter. Tausend Jahre sind seit der Gründung des Kanonissenstifts in Wetter vergangen und von der einstigen klösterlichen Lebensgemeinschaft sind heute nur noch Mauerreste übrig. Sie bilden während des viertägigen Festes zum Jubiläum die Kulisse für das Festspiel „Die Kanonissen“. 50 Darsteller bringen das Stück auf die Bühne des Marktplatzes - Premiere ist am morgigen Himmelfahrtstag ab 21 Uhr.

Freitag und Samstag gibt es zwei weitere Vorstellungen (ebenfalls ab 21 Uhr). Vier große Szenen, die 500 Jahre umspannen, sollen Einblicke sowohl in das mittelalterliche Leben der Kanonissen wie auch das der Bevölkerung geben.

Über das Festspiel hinaus hat das Stiftsfest viel zu bieten. Los geht es am Donnerstag um 12 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Stiftskirche. Am Nachmittag gibt es ab 14 Uhr eine Stadtrallye für Kinder im Grundschulalter, eine historische Führung für die Erwachsenen, eine Orgelführung (17 Uhr) und das erste von drei Abendgebeten, das an das mittelalterliche Stundengebet erinnert. Am Freitag organisiert der CVJM Wetter ein Abenteuerspiel für Kinder, wo sich Sieben- bis Zwölfjährige im Drachenkampf oder in der Flussquerung ohne Brücke beweisen können (ab 14 Uhr). Orgelführung, Abendgebet und eine Festspiel-Vorstellung stehen ebenfalls wieder auf dem Plan, wie auch am Samstag.

Kirchturm kann bestiegen werden

Der Wanderverein hofft auf gutes Wetter für eine Wanderung vom Christenberg über Mellnau nach Wetter (Abfahrt um 10 Uhr an der Stadthalle). Drei Wege sind vorgesehen: 7, 11 und 15 Kilometer lang. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen an der Stiftskirche, im Anschluss eine Kirchenführung.

Der Sonntag ist dem historischen Fest gewidmet. Am Vormittag wird es ab 9.45 Uhr bei einem Gottesdienst mit alten Gesängen in der Kirche mittelalterlich - und Bischof Dr. Martin Hein als besonderer Gast erwartet. Um 11 Uhr eröffnet Bürgermeister Kai-Uwe Spanka das Stadtfest; der Gesangverein Amönau, der Kindergarten „Arche“ aus Wetter, die Stadtkapelle, der Kinderchor der Stiftskirche, die Trachtengruppe Oberrosphe und „Canticum Antiquum“ treten im Verlauf des Tages auf. Der Marburger Chor gestaltet auch den Abend mit Gesängen in der Stiftskirche. Und davor gibt es noch jede Menge besondere Aktionen, von der Besteigung des Kirchturms bis hin zu einer großen Baustelle, auf der „Wetter aus Holz“ entstehen soll.

Alle Informationen zum Fest gibt es auf der eigens angelegten Homepage www.stiftsfest.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr