Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Sprühregen

Navigation:
Unverzichtbar und immer wieder toll

"Dinner for one" Unverzichtbar und immer wieder toll

Rund 500 Besucher haben auf dem Marktplatz in Wetter zum 15. Mal das alte Jahr mit dem kultigen „Dinner for One“ gemeinsam verabschiedet.

Voriger Artikel
Bäume pflanzen für die neue Straße
Nächster Artikel
Niederwetter ist raus aus dem Blitzlichtgewitter

Anne Archinal und Richard Hess verkörpern mit großem Erfolg Miss Sophie und deren Butler James. Ein große und auch treue Zuschauerzahl auf dem Marktplatz in Wetter ist ihnen stets gewiss.

Quelle: Martina Koelschtzky

Wetter. Anne Archinal und Richard Hess locken mit dem perfekt gespielten Kult-Stück seit Jahren auch viele Besucher von weiter her an.

„Wenn die Christmette beginnt, habe ich das richtige Weihnachtsgefühl, und wenn auf dem Marktplatz „Dinner for One“ startet, stellt sich das Silvestergefühl ein“, sagt Stadträtin Helga Hübner, die seit 15 Jahren keine der Open-Air-Aufführungen verpasst hat. Auch für viele andere Einwohner aus Wetter und den Ortsteilen ist „The same procedure as last year?“ unverzichtbarer Bestandteil von Silvester.

„Das ist so Tradition, und außerdem trifft man hier viele Leute, denen man im Alltag über das Jahr eher selten begegnet“, findet Gerhard Zissel, der auch jedes Jahr dabei ist.

Das Vergnügen des englischen Sketches um Miss Sophies 90. Geburtstag, bei dem Butler James alle längst verstorbenen Festgäste vertreten und darstellen muss, lockt alljährlich alle Generationen auf den Marktplatz in Wetter. Die Kinder warten mit gespanntem Kichern vor allem darauf, dass James (Richard Hess) in immer wieder neuen Varianten über den Kopf des Löwenfells stolpert, bis zum Höhepunkt, wenn das gebratene Geflügel im hohen Bogen in die Zuschauer fliegt. Hess ist jedes Jahr für neue Highlights gut und bekommt immer wieder Szenenapplaus, in diesem Jahr beispielsweise für seinen kühnen einarmigen Handstand in bester Trunkenheitsmanier zum Wein-Eingießen über den ganzen Tisch.

Archinal gibt die 90-Jährige mit distinguiertem Humor und einer Mimik, die ihr Präsidieren an der real leeren Tafel zum Erlebnis macht. „Langweilig ist es nie, immer passiert etwas Neues“, findet auch die jüngere Altersgruppe, die in auffällig großer Zahl zum „Warming Up“ vor der Silvesterparty auf den Marktplatz in Wetter kommt. „Eigentlich ist es besser als das Original, weil es immer andere Varianten gibt“, finden die Zuschauer.

„Voll cool“ ist das Urteil von Andreas Schneider aus Niederasphe, der zum ersten Mal gekommen ist. Aber er hat gleich zwei Freunde aus Battenberg getroffen, Christian Beltz und Christian Schmidt, die schon zum fünften Mal dabei sind. „Man trifft hier jedes Jahr Leute, die man das ganze Jahr nicht gesehen hat“, finden auch die beiden jungen Männer, die ebenfalls zu einer Silvesterparty weiter wollen.

Monika Schick aus Mardorf ist auch zum ersten Mal beim Open-Air-Dinner, weil ihr Mieter sie dazu überredet hat. „Es hat mir sehr gut gefallen und ich komme nächstes Jahr bestimmt wieder“, sagt sie. „Die Atmosphäre ist einfach immer wieder super“, fasst Hübener die Stimmung auf dem Marktplatz zusammen, wo der Gewerbeverein für Essen und Glühwein sorgt, sodass auch nach der Aufführung noch ein bisschen weiter gefeiert wird. Und in einem Jahr wird es wieder heißen „The same procedure as last year?“, denn Archinal und Hess haben versprochen, so lange weiter zu spielen, „bis wir uns nicht mehr schminken müssen“.

Das findet der Vorsitzende des Gewerbevereins, Franz Mehring, eine gute Nachricht: „Dann haben wir noch Jahrzehnte mit dieser Superaktion vor uns“, freut er sich.

von Martina Koelschtzky

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr