Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
TSV Amönau hat neuen Vorstand

Erfolgreiche Findungskommission TSV Amönau hat neuen Vorstand

Der TSV Amönau hat im zweiten Anlauf, in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, einen neuen Vorstand gewählt. Michael Arntzen ist 1. Vorsitzender, Markus Müller der 2. Vorsitzende.

Voriger Artikel
Hier formt das Ross den Boss
Nächster Artikel
Wetters Neue Mitte soll sich weiter verändern

Der neue Vorstand des TSV Amönau (von links): Igor Müller (Schriftführer), Heinz Dersch (Tischtennisabteilungsleitung)), Michael Arntzen (1. Vorsitzender), Markus Müller (2. Vorsitzender), Marco Mews (Fußballabteilungsleitung), Karl Muth (Kassierer), Dieter Müller (Fußballabteilungsleitung), Susanne Batz (Gymnastikabteilungsleitung).

Quelle: Heinz Aßmann

Amönau. Zum geschäftsführenden Vorstand gehören außerdem Karl Muth, der in seinem Amt als Kassierer erneut bestätigt wurde, und Igor Müller als Schriftführer. Die Abteilungen des Vereins werden geleitet von Marco Mews und Dieter Müller (Fußball, Alte Herren), Heinz Dersch und Peter Diehl (Tischtennis) sowie Susanne Batz (Gymnastik), Udo Diehl und Heinz-Werner Moog sind die Leiter der Alten Herren.

In der ordentlichen Mitgliederversammlung am 31. Januar fand sich zunächst kein Ersatz für die nicht mehr kandidierenden Vorsitzenden Achim Wagner und Peter Diehl. Umso mehr freuten sich die Verantwortlichen und Mitglieder des Vereins, dass im Rahmen einer „Findungskommission“ Michael Arntzen und Markus Müller für die Posten der Vorsitzenden gewonnen werden konnten. Beide engagieren sich schon seit Längerem aktiv im Verein: Michael Arntzen war vor einigen Jahren bereits Schriftführer; Markus Müller leitete von 2012 bis 2014 die Fußballabteilung.

Die Verantwortlichen des Vereins haben sich einiges vorgenommen. Sie möchten an der positiven Entwicklung des Vorjahres anknüpfen und den Verein mit neuen Angeboten und Projekten nach vorn bringen. Erste Schritte dafür sind bereits getan. Auf der Jahreshauptversammlung berichtete der Kassierer Karl Muth zum ersten Mal seit vielen Jahren von positiven Zahlen. Zurückzuführen sei die gute Kassenlage unter anderem auf Veranstaltungen wie Discoabend, Kinderfasching und Osterfeuer.

Entwicklung in den Abteilungen positiv

Auch die Abteilungsleiter vermeldeten durchweg positive Entwicklungen in ihren Abteilungen. Heinz Dersch hob für die Tischtennisabteilung vor allem die guten Ergebnisse der Jugendarbeit hervor. Erstmals in der Geschichte der Abteilung gingen drei Jugendmannschaften an den Start; zwei Mannschaften belegen aktuell den ersten Platz in der jeweiligen Punktrunde. Insgesamt werden zurzeit 20 Jugendliche im Alter von 6 bis 14 Jahren von sechs engagierten Personen betreut.

Die Fußballabteilung, zuletzt das Sorgenkind des TSV, zeigt sich ebenfalls zuversichtlich. Seit 2013 kooperiert der TSV erfolgreich mit dem VfB Wetter II. Markus Müller berichtete von einer hervorragenden Zusammenarbeit, der Aufstieg in die A Liga sei fest eingeplant. Im Nachwuchsbereich wird zurzeit über verschiedene Projekte gesprochen: von einer Bambinigruppe für 4- bis 6-Jährige bis hin zu einer Mädchenmannschaft. Die F-Jugend des VfB Wetter nutzt zukünftig das Sportgelände in Amönau zum Training. Dafür werden in den nächsten Wochen aktiv fußballinteressierte Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2006-2008 gesucht, die gern im Verein Fußball spielen möchten.

Die Gymnastikabteilung hat mit Susanne Batz eine neue Abteilungsleiterin. Sie betonte in der Jahreshauptversammlung, dass das Angebot zeitgemäß und ansprechend gestaltet werden müsse, um die Mitgliederzahlen konstant zu halten oder auszubauen. Ein Schwerpunkt liege auch hier auf dem Angebot für Kinder. Seit Januar gibt es neben den bestehenden Kinderturngruppen eine neue Kinderturngruppe für 6- bis 8-Jährige. Geplant ist außerdem eine Tanzgruppe für 4- bis 6-Jährige unter dem Motto „Bewegung und Spiele mit Musik“.

Aber auch die erwachsenen Mitglieder sollen regelmäßig von neuen Angeboten profitieren, zum Beispiel in Form von zeitlich begrenzten 10er-Kursen. Besonders gut angenommen wird derzeit der neue Yoga-Kurs, der seit Februar stattfindet.

Für Angebote werdennoch Übungsleiter gesucht

Um neue Angebote und Projekte verwirklichen zu können, brauche der Verein vor allem neue Übungsleiter. Im vergangenen Jahr konnte der Verein bereits erfolgreich zwei neue Übungsleiterinnen C im Bereich Breitensport für Kinder und Jugendliche ausbilden lassen. Weitere Helfer werden gesucht. Eine Lizenz ist dafür nicht zwingend erforderlich.

Neu etabliert werden soll im TSV eine Wandergruppe. Geplant ist, alle 4-5 Wochen sonntags eine Wanderung von ca. 10-15 km Länge anzubieten. Die Wanderziele liegen überwiegend in der näheren Umgebung. Auch Nichtmitglieder sind willkommen.

Der Führungskreis des Vereins ist sich einig: Die Neubesetzung einiger Ämter im TSV Amönau ist eine gute Grundlage für die Weiterentwicklung des Vereins. Weitere Posten sollen noch geschaffen werden, so zum Beispiel ein stellvertretender Kassierer und Schriftführer sowie weitere Beisitzer. „Wir freuen uns über jeden, der bereit ist, aktiv an der Weiterentwicklung des Vereins mitzuarbeiten“ betont Michael Arntzen.

Informationen unter www.tsv-amoenau.de; Kontakt: Michael Arntzen (1. Vorsitzender), Telefon 06423/3688, E-Mail: vorsitzender@tsv-amoenau.de; Markus Müller (2. Vorsitzender), Telefon 06423/969160, E-Mail: stellv-vorsitzender@tsv-amoenau.de

von Heinz Aßmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nordkreis

Auf der Meinungsseite der OP finden Sie Kommentare zu lokalen und regionalen Ereignissen und zum politischen Weltgeschehen. Sportliche "Einwürfe" und lokale Glossen gehören zum meinungsstarken Erscheinungsbild der Oberhessischen Presse. mehr